• Fluch und Sehen zugleich: Unter den Faschisten wurde einem internationalen Konzern der Bau eines Stausees genehmigt. Der Kirchturm trotzte den Sprengversuchen und steht heute als Wahrzeichen und beliebter Fotostopp für Touristen im Reschensee. Foto: olafhunck@pixabay

Fluch und Sehen zugleich: Unter den Faschisten wurde einem internationalen Konzern der Bau eines Stausees genehmigt. Der Kirchturm trotzte den Sprengversuchen und steht heute als Wahrzeichen und beliebter Fotostopp für Touristen im Reschensee. Foto: olafhunck@pixabay

© Schwäbische Post 02.03.2018 15:53
1169 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.