Im sauerländischen Altena ganz schön auf Draht

Kulturgeschichte Ein Besuch in einem besonderen Museum.
  • Wie aus Draht richtige Kunst wird, zeigt das Deutsche Drahtmuseum in Altena. Foto: djd/Märkischer Kreis/Heinz-Dieter Wurm

Mit Draht dürften die meisten Bastelmaterial verbinden. Dabei kann der Werkstoff viel mehr und ist seit Jahrhunderten in vielen Konstruktionen und Maschinen unverzichtbar. Wer das Deutsche Drahtmuseum im sauerländischen Altena besucht, lernt viel über die Funktion des Materials in unterschiedlichen Technikbereichen. Unter dem Motto „Vom Kettenhemd zum Supraleiter“ wird die Technikgeschichte um das vielseitige Material dargestellt.

Mit der spielerischen Aufbereitung dieses hoch technischen Themas ist das Drahtmuseum ein beliebtes Ausflugsziel auch für Familien mit Kindern. In dem Erlebnismuseum laden Experimentierstationen zum Ausprobieren und Mitmachen ein. An jedem ersten Sonntag im Monat finden offene Führungen statt. Die Teilnahme ist kostenlos, zu bezahlen ist nur der Museumseintritt. Besonders praktisch für einen erlebnisreichen Tag: Für den Besuch des Drahtmuseums sind Kombikarten erhältlich, die auch den Eintritt in die benachbarte Burg Altena ermöglichen.

Zeitreisen und spannende Geschichten hält auch die Burg bereit, die über dem idyllischen Ort im Sauerland thront. Dort ist die Welt der Ritter und das Mittelalter für große und kleine Besucher zum Greifen nah. djd

© Schwäbische Post 26.01.2018 16:23
330 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.