Agnes Pahlers Gartentipps

  • Expertin Agnes
    Pahler
    beantwortet Ihre Fragen.

Manchmal ist auch der erfahrendste Hobbygärtner mit seinem Latein am Ende. Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns. Haben SIe einen tollen Gartentipp, wir geben ihn gerne weiter.



Schreiben Sie an:
Redaktion InSchwaben,
Schleifbrückenstraße 6
73430 Aalen
Redaktion@Inschwaben.de
Kraftlose Schmucklilie
Seit ein paar Jahren zieht Monika Vetter eine Schmucklilie (Agapanthus) in einem Topf. Bisher hat sie immer schön geblüht und sah auch gesund aus. Jetzt wirken die langen Blätter allerdings auf einmal sehr dünn und schlaff. Wie kann man der Pflanze helfen?
AGNES PAHLER: Vermutlich ist das Wurzelsystem der Pflanze geschwächt. Die Schmucklilie ist nämlich eine überaus genügsame Kübelpflanze, doch die Wurzeln faulen sehr leicht, wenn die Pflanze zu viel gegossen wird.

Ob die Pflanze überlebt, ist im Moment unsicher. Man muss sie jetzt zügig aus dem Topf nehmen sowie alle krank aussehenden und angefaulten Wurzeln abschneiden. Dann setzt man das Gewächs wieder in frische Erde. Normale Blumentopferde eignet sich allerdings nicht. Man muss zu mindestens einem Drittel des Volumenanteils Sand untermischen, am besten auch noch zwei Handvoll Splitt pro Topf.

Ideal ist Gartenerde, die man zu je einem Viertel Volumenanteil mit Sand und mit Blumentopferde mischt. Die Schmucklilie will dabei generell in der Sonne stehen und wird in der lichtarmen Jahreszeit nur ganz wenig gegossen.

Linde mit krankem Laub
Im Garten von Hans Peter und Ursula Kaiser steht eine etwa 50-jährige Linde, die seit einigen Jahren viele der eben erst ausgetriebenen Blätter abwirft. Das Laub sieht angefressen, an den Rädern vertrocknet und auch eingerollt aus.
AGNES PAHLER: Die Ursache lässt sich auf einem Foto nicht erkennen. Das helle Laub zeigt in den meisten Fällen einen Nährstoffmangel oder aber eine fehlende Feuchtigkeit an. Durch ausgiebiges Wässern und eine gute Kaliumdüngung geht es der Linde vermutlich bald besser. Linden vertragen eine ausgesprochene Trockenheit nicht gut und zudem reagieren sie auch empfindlich auf Streusalz. Wenn der Baum gesund ist und wächst, macht ihm ein eventueller Schädlingsbefall oft wenig aus.

© Schwäbische Post 14.07.2017 13:08
2393 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.