Agnes Pahlers Gartentipps

  • Expertin Agnes
    Pahler
    beantwortet Ihre Fragen.

Manchmal ist auch der erfahrendste Hobbygärtner mit seinem Latein am Ende. Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns. Haben SIe einen tollen Gartentipp, wir geben ihn gerne weiter.



Schreiben Sie an:
Redaktion InSchwaben,
Schleifbrückenstraße 6
73430 Aalen
Redaktion@Inschwaben.de
Pilzbefall an Ahornblättern
Die Blätter am Kugelahorn von Josef und Gertrud Raiber aus Oberdischingen litten im Lauf des Sommers unter Pilzbefall und rollten sich ein.
AGNES PAHLER: An Ahornblättern kommt es bei feucht-warmer Witterung häufig zu einem Befall durch Echten Mehltau, hervorgerufen durch einen pilzlichen Krankheitserreger. Es entsteht ein dichter weißer Belag auf den Blättern, das Wachstum ist auf Dauer eingeschränkt, der Baum kann leiden. Auf alle Fälle muss man das Falllaub ganz aus dem Garten entfernen, denn von liegengebliebenen, alten Blättern geht die Neuinfektion aus. Zudem muss man dafür sorgen, dass die Krone nach Niederschlägen bald abtrocknet. Dazu muss man vielleicht im Garten andere hohe Gehölze zurückschneiden, damit es zu Luftbewegung kommt, und um Schatten zu vermeiden.

Dipladenie überwintern
Kann eine Dipladenie auch in der Wohnung überwintern? Das fragt Henriette Walter aus Aalen auf der Ostalb.
AGNES PAHLER: Da es sich um tropische Gewächse handelt, kann man Dipladenien den Winter über im Haus halten. Sie brauchen keine tiefen Temperaturen, doch sie müssen relativ kühl zwischen 13 und 18 Grad Celsius stehen. Unbedingt brauchen sie eine Ruhephase, man darf im Winter nur wenig gießen. Wichtig sind ein heller Platz und eine hohe Luftfeuchtigkeit, die man durch mit Wasser gefüllte Schalen erhält. Dipladenien treiben im Frühjahr zögerlich aus und bilden lange Triebe. Ihre frühere Pracht erreichen sie selten wieder.

© Schwäbische Post 04.01.2018 16:30
982 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.