Nüsse gesund aufbewahren

Kochen Durch ihren hohen Fettanteil können Nüsse schnell ranzig werden.

Zu Hause lagern die gesunden Kerne deshalb am besten kühl, dunkel und trocken. Frische Nüsse lassen sich beispielsweise gut in einer luftigen Holzkiste aufbewahren, rät die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Generell sollten Kunden lieber ganze statt gemahlene Nüsse kaufen. Denn je größer die Oberfläche ist, desto schneller verderben sie. Wer geschälte Nüsse übrig hat, friert sie am besten ein. So halten sie sich etwa zwölf Monate. Wichtig: Die Verpackung muss luftdicht sein. Ganze Nüsse vor dem Hacken auftauen, ansonsten besteht Verletzungsgefahr durch Abrutschen mit dem Messer.dpa

© Schwäbische Post 04.01.2018 16:30
946 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.