Sind meine Reifen noch gut?

Verkehrssicherheit Mit dem Münztrick und dem Zahlencode lässt sich der Zustand der Sommerreifen leicht überprüfen: So lassen sich Profiltiefe und Alter bestimmen.
  • Foto: Bodo Marks/dpa-tmn/dpa-mag

Wer die Räder mit den Sommerreifen zum Frühjahr hin in Eigenregie ans Auto bringen will, prüft die Pneus vor der Montage besser penibel auf ihren Zustand. Denn auf diese Weise finden Autofahrer etwaige Beschädigungen an Gummi oder Felge und können entsprechend Ersatz kaufen.

Versinkt der Rand der Münze?

Beschädigte Felgen sind gefährlich. Das gilt auch für Schäden an den Flanken, welche die Reifenstabilität beeinträchtigen können. Auch poröse oder rissige Reifen sind reif für den Austausch, rät der Tüv Nord. Bei der Profiltiefe gibt der Gesetzgeber mindestens 1,6 Millimeter vor. Der Tüv Nord allerdings rät zum doppelten Wert. Damit lasse sich Aquaplaning im Regen bei angemessenem Tempo noch vermeiden, weil das Profil das Wasser noch verdrängen kann.

Münztrick zum Schnellcheck: Verschwindet von der Seite gesehen der goldene Rand einer Ein-Euro-Münze komplett im Profil, wenn man sie in die Rillen steckt, ist noch genügend Profil vorhanden. Denn deren goldener Rand ist genau drei Millimeter breit.

Das Alter der Reifen beachten

Auch das Alter der Reifen spielt eine wichtige Rolle. Denn mit der Zeit verhärtet das Gummi, und unter anderem die Bodenhaftung wird schlechter. Das kann nach etwa sechs Jahren bereits der Fall sein und einen Austausch nötig machen. Über das Herstellungsdatum informiert die vierstellige DOT-Nummer auf der Reifenflanke. „1416“ etwa steht für die 14. Kalenderwoche 2016.

Wer Räder am Auto selbst tauscht, sollte zunächst einen Blick in die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs werfen. Das ist vor allem wichtig, um sich mit den Ansatzpunkten für den Wagenheber vertraut zu machen, erläutert der Tüv Nord.

Die abmontierten Winterreifen sollten dann mit Rücksicht auf das Material verstaut werden: Der optimale Ort für das Einlagern von Winterreifen ist kühl, trocknen und dunkel. dpa

© Schwäbische Post 09.03.2018 16:40
423 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.