Ingo Brosch bleibt Kommandant

Gerhard Hirner als stellvertretender Kommandant der Gesamtfeuerwehr Waldstetten verabschiedet
  • Wahlen, Beförderungen und die Verabschiedung des langjährigen stellvertretenden Kommandanten Gerhard Hirner standen bei der Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Waldstetten auf dem Programm. (Foto: privat)
Bei der Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Waldstetten wurde Kommandant Ingo Brosch im Amt bestätigt. Die Feuerwehr bilanzierte ein Jahr mit zahlreichen Einsätzen, Übungen und Unternehmungen. Stellvertretender Kommandant Gerhard Hirner wurde aus seinem Amt nach 20 Jahren verabschiedet.Waldstetten. Gesamtkommandant Ingo Brosch gab einen Überblick: Zum Jahresende 2015 waren es in beiden Einsatzabteilungen 109 Feuerwehrkammeraden, davon sechs weiblich. Drei Kameraden wurden hierbei von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen. Die Jugendfeuerwehr konnte mit 36 Mitglieder, die Altersabteilung mit 16 Mitglieder und der Spielmanns- und Fanfarenzug mit 39 Mitglieder glänzen. Somit komme die Feuerwehr Waldstetten auf stolze 200 Mitglieder. Der Ausbildungsstand konnte wieder optimiert und vier Maschinisten ausgebildet werden, bei den Atemschutzgeräteträgern ist die Anzahl rückläufig, da immer mehr Kameraden die Tauglichkeitsuntersuchung nicht bestehen.
Der Spielmanns- und Fanfarenzug hatte 18 Probeabende durchgeführt. So ergibt sich eine Gesamtanzahl über 2490 Übungsstunden. Zudem wurde die Feuerwehr Waldstetten 2015 insgesamt 30 mal alarmiert. Vier mal zu Kleinbränden, zwei mal zu Mittelbränden, einmal zu einem Großbrand, dreimal zur Erkundung, zwei mal zur Unterstützung des Rettungsdienstes, dreimal zu Brandmeldeanlage, einmal zur Türöffnung, fünf mal zur Ölspur/Ölunfall sowie einmal zum Sturmschaden und achtmal zu Falschalarmen. Somit ergeben sich 934 Einsatzstunden und 460 Stunden für Brandsicherheitswachen – zusammen stolze 4560 Stunden. Besonders blickte Brosch näher auf das Leistungsabzeichen zurück. Nach Bronze in 2013 und Silber in 2014 legte eine Gruppe gemischt aus beiden Einsatzabteilungen in 2015 das goldene Leistungsabzeichen ab. Da die Amtszeit von Kommandant Ingo Brosch endete, blickte er auch auf die vergangen fünf Jahre zurück. Beim Ziel, aus zwei Einsatzabteilungen eine Feuerwehr zu machen, seien die Einsatzabteilungen auf einem guten Weg.
Jugendwart Marc Wittlinger gab einen Überblick über die vielen Aktivitäten beider Jugendgruppen. Er stellte neben den 36 Mitgliedern der Jugendfeuerwehren auch den Einsatz der 13 Jugendleiter in den Vordergrund, die eine tadellose Jugendarbeit leisten. 2016 liege das Hauptaugenmerk in der Nachwuchsgewinnung mit einer Werbekampagne.
Bürgermeister Michael Rembold ging auf die beeindruckende Anzahl der Feuerwehrleute ein. Er sei „granatenmäßig“ stolz auf sie. Die Feuerwehr gehe immer als Vorbild voran und genieße ein hohen Stellenwert in der Bürgerschaft. Besonders stellte Rembold den Besuch der Partnerfeuerwehr in Katschmar hervor. Dort konnte beim Hochwasser mitgeholfen werden. Kreisbrandmeister Otto Feil stellte die beeindruckende Ausrichtung der Verbandsversammlung in den Vordergrund.
Bei den Beförderungen wurde Reiner Geiger nach zehn Jahren vom Löschr zum Oberlöschmeister befördert, Heiko Rieck zum Löschmeister und Bernd Knödler zum Brandmeister. Geehrt wurde Reiner Dangelmaier und Alexander Albrecht für 25 Jahre Dienstzeit. Für beeindruckende 40 Jahre Dienstzeit wurden Erwin Heilig, Lothar Heilig, Eberhard König und Helmut Hirner geehrt.
Ingo Brosch wurde bei den Wahlen in seinem Amt als Kommandant für weitere fünf Jahre bestätigt. Bernd Knödler und Andreas Seitzer wurden als stellvertretende Kommandanten gewählt. In den Gesamtausschuss wurden gewählt: Gerhard Hirner, Frank Reißmüller, Hans-Joachim Feifel, Philipp Henkel, Jürgen Krieger, Andreas Müller, Achim Krumpschmied und Reiner Geiger. Ingo Brosch blickte auf die Arbeit seines bisherigen Stellvertreters Gerhard Hirner zurück. Hirner habe die Feuerwehr Waldstetten in den vergangenen 20 Jahren mitgeprägt. Er bleibt als Berater, Feuerwehrkamerad und Ausschussmitglied der Aktiven Wehr erhalten.
© Schwäbische Post 13.04.2016 19:52
1374 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.