Wenn chatten zu viel wird

Handy Einfach mal weglegen und entspannen.
  • Chatten ist toll! Manche Kinder schaffen es aber nicht, auch mal eine Pause zu machen. Foto: Henning Kaiser/dpa

Berlin. Ein Herzchen unters Foto der Freundin posten. Eine kurze Info an die anderen im Fußball-Team schicken. Auf Plattformen wie WhatsApp, Instagram und Snapchat unterwegs zu sein, macht vielen Leuten Spaß!

Manchen fällt es aber schwer, auch mal eine Pause von diesen sozialen Medien zu machen. „Viele Kinder und Jugendliche chatten, posten und liken von früh bis in die Nacht“, sagt ein Fachmann.

Experten haben nun untersucht, wie viele junge Leute mit dem Abschalten große Probleme haben. Sie sagten am Donnerstag: In Deutschland sind etwa 100 000 Kinder und Jugendliche süchtig nach sozialen Medien.

Das bedeutet: Sie denken ständig daran, auch im Unterricht oder spätabends im Bett. Wenn sie mal nicht chatten oder posten können, werden sie unruhig, traurig oder sauer. Das alles kann sich auch auf den Alltag auswirken.

Experten sagen, die Betroffenen seien oft übermüdet. Außerdem ließen die Leistungen in der Schule häufig nach. Helfen kann dagegen zum Beispiel, das Handy ab einer bestimmten Uhrzeit wegzulegen.

© Schwäbische Post 02.03.2018 17:49
964 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.