Sonderveröffentlichung

Garten

Nach der Blüte einfach in Ruhe lassen

Nach ihrem spektakulären Auftritt im zeitigen Frühjahr lässt man Wildtulpen ganz in Ruhe. Im Gegensatz zu den hochwüchsigen Sorten brauchen sie keine Düngung, und die Zwiebeln bleiben in der Erde, wo sie über Tochterzwiebeln und Ausläufer allmählich schöne Bestände aufbauen. Welke Blüten entfernt man, damit alle Reserven der weiter
  • 361 Leser

Enzian hilft bei Magenproblemen

Gesundheit Als Tee kann die Pflanze die Verdauung auf Trab bringen.
Wer Probleme mit dem Magen hat, kann es mit Enziantee versuchen. Bitterstoffe aus der Enzianwurzel regen den Speichelfluss an. Außerdem wird mehr Magensaft ausgeschüttet, was die Verdauung auf Trab bringt, heißt es in der Zeitschrift „Neue Apotheken Illustrierte“ der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Früher tranken die weiter
  • 281 Leser

Agnes Pahlers Gartentipps

18550c76-ca27-4dbd-a4f2-48cb063448c9.jpg
Manchmal ist auch der erfahrendste Hobbygärtner mit seinem Latein am Ende. Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns. Haben SIe einen tollen Gartentipp, wir geben ihn gerne weiter. Schreiben Sie weiter
  • 291 Leser

Blühende Herolde der Sonne

Frühling Früher als bei anderen Tulpensorten öffnen sich die Blütenkelche der Wildtulpen. In lockerem Boden behaupten sie sich im Garten jahrelang.
Mit Wildtulpen sind Arten gemeint, wie sie an den Naturstandorten in Vorder- oder Mittelasien wachsen. Die züchterisch wenig veränderten Zwiebelblumen bleiben kleiner als die großblütigen Auslesen mit langen Schäften, ihre Blüten wirken zierlicher, und weil sie nicht so viel Energie zum Blühen weiter
  • 275 Leser

Dicke Knospen und gerüschte Blüten

Ranunkeln Als Frühlingsblumen mit nostalgischem Charme stehen sie hoch im Kurs. Die Knollen können jetzt gepflanzt werden.
1db37eca-d59b-42a7-92c0-3378396d282f.jpg
Der Charme von Ranunkeln ist einfach umwerfend. Aus dickbäuchigen Knospen entfalten sich dicht gerüschte Blütenbälle von barocker Üppigkeit. Seidig glänzen ihre Blütenblätter in kräftigem Orange oder Rot, Sonnengelb, Reinweiß, subtilem Purpur oder in sanften Rosaschattierungen. Als typische weiter
  • 395 Leser

Agnes Pahlers Gartentipps

18550c76-ca27-4dbd-a4f2-48cb063448c9.jpg
Manchmal ist auch der erfahrendste Hobbygärtner mit seinem Latein am Ende. Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns. Haben SIe einen tollen Gartentipp, wir geben ihn gerne weiter. Schreiben Sie an: Redaktion InSchwaben, Schleifbrückenstraße 6 73430 weiter
  • 373 Leser

Grünen Nachwuchs selbst ziehen

Vermehren Wer beispielsweise Stauden vermehren möchte, sollte sich sputen, denn mit den steigenden Temperaturen beginnen die Pflanzen Triebe zu bilden.
d2fab72f-a89c-486f-8d3b-c92ed2f74e30.jpg
So manches Gewächs im Garten bewährt sich besser als erhofft oder passt wunderbar in die Umgebung. Davon hätte man gern mehr. Nachkaufen im Gartencenter oder übers Internet gelingt leicht, wenn man den Namen kennt. Aber was ist mit den Pflanzen, die als namenloser Ableger in unser Einflussgebiet kamen weiter
  • 395 Leser

Bald blüht uns wieder was

Botanik Erste Blüten und Knospen künden vom baldigen Frühling. Die verschiedenen Samen brauchen ganz spezielle Keimbedingungen.
Was wäre das für ein Konzert, könnte das Ohr wahrnehmen, wie die Natur im Frühling erwacht. Ein Knistern und Knacken, Rascheln und Rauschen, ein Ploppen und Platzen allerorten. Jedes Jahr aufs Neue vollbringen Knospen, Blüten und Samen das grüne Wunder des Wachsens und Blühens. Da schieben sich weiter
  • 426 Leser

Gartendeko und Körbe

Mütterzentrum Kurs in Gartendekoration und Korbflechten.
Heubach. Das Mütterzentrum veranstaltet einen Korbflechtkurs unter der Anleitung von Silke Steidle-Emden. Im Workshop werden Rankhilfen für Pflanzen sowie Gartendekoration hergestellt. Los geht’s am Samstag, 1. April, von 10 bis 16 Uhr in der Adlerstraße 7. Die Gebühr beträgt 50 Euro, weiter
  • 520 Leser

Dufte Frühlingsboten

Maiglöckchen Im Garten blühen sie im Mai, wie es der Name sagt. Sie grünen und duften als Topfpflanzen aber schon frühzeitig im Zimmer.
f8833212-4f14-4d55-b4a3-440888059fd5.jpg
Maiglöckchen sind Stauden, sie treiben jedes Jahr wieder neu aus. Im Herbst sterben die oberirdischen Pflanzenteile ab, doch die Pflanze überdauert in Knospen unter der Erde. Erst wenn sie eine Kältephase durchlaufen haben, wachen die Pflanzen aus ihrem Winterschlaf auf, neue Triebe entwickeln sich. weiter
  • 507 Leser