Hier werden weit mehr als nur Straßen gebaut

Der Umgang mit modernster Technik prägt die Arbeit im Straßenbau. Fachkräfte in diesem Bereich sind gefragte Experten.
  • 008698b8-d100-425a-8207-9e6466bd0988.jpg
    Der Beruf des Straßenbauers ist erstaunlich vielseitig. Und modernste Maschinen unterstützen die Fachkräfte und machen vieles leichter. Foto: arc
Die Bortolazzi Straßenbau GmbH ist ein in der vierten Generation familiengeführtes mittelständisches, leistungsstarkes und innovatives Bauunternehmen mit rund 120 Mitarbeitern. Eine hochwertige fachmännische Leistung unter Anwendung modernster Arbeitsmittel und Technologien. Den Auszubildenden bietet Bortolazzi seit Jahren eine kompetente Ausbildung sowie langfristige und sichere Arbeitsplätze. Mit hohem Ausbildungsniveau und einem guten Betriebsklima wird den Jugendlichen der Ausbildungsberuf näher gebracht. Für folgende Berufe bietet Bortolazzi Straßenbau Ausbildungsplätze an:

Kfz-Mechatroniker/in

Es ist eine runde Sache, wenn der Motor läuft. Tut er dies nicht, ist das ein Fall für den Kraftfahrzeugmechatroniker. In diesem Beruf beschäftigt man sich aber nicht nur mit dem Motor, sondern auch mit dem Fahrwerk, den Bremsen oder der Abgasanlage. Er kümmert sich um die Wartung und Reparatur moderner Fahrzeuge, zu deren Ausstattung auch viel Elektronik gehört. Dabei ist der Umgang mit entsprechend modernen Mess- und Prüfgeräten gefragt, mit denen die Fehler im System aufspürt werden. Bei Bortolazzi erwartet die Auszubildenden ein umfang- und abwechslungsreicher Fuhrpark. Neben Pkws, Bussen und Lkws werden in der Werkstatt verschiedene Walzen, Bagger, Radlader und sämtliche Baukleingeräte repariert.

Industriekaufmann/frau

Als Industriekaufmann befassen sich die Auszubildenden mit sämtlichen kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen. Man ist der Allrounder im Büro. Zu den Tätigkeiten gehören unter anderem: Leistungsabrechnung, Buchhaltungsvorgänge, Kosten- und Leistungsrechnung, Erfolgsrechnung und Abschlüsse, Personalwesen, Personalplanung, Personaldienstleistung, Personalentwicklung, Beschaffung und Bevorratung, Bedarfsermittlung und Disposition, Marketing und Absatz und Auftragsbearbeitung.

Straßenbauer/in

Als Straßenbauer baut man nicht nur Straßen, Straßenbauer haben ein abwechslungs- und weitreichendes Aufgabengebiet. Ein Kreisverkehr, eine kleine Dorfstraße bis hin zur kilometerlangen Bundesstraße wird von Straßenbauern gebaut, befestigt und gestaltet. Außerdem verschönern sie das Ortsbild, zum Beispiel durch Pflasterungen. Auch Straßenausbesserungen, Instandhaltungen und Reparaturen werden erledigt. Dafür stehen heutzutage die modernsten Baumaschinen zur Verfügung.

Baugeräteführer/in

Als Baugeräteführer erwartet Auszubildende spannende und abwechslungsreiche Aufgaben. Der Baugeräteführer steuert sämtliche kleine, große und technisch anspruchsvolle Baumaschinen. Hierzu gehören zum Beispiel Hydraulikbagger, Erdbauwalzen, Raupen oder Grader. Diese Maschinen sind zum Teil auch mit GPS-Steuerungen ausgestattet.

Mit dem Wissen über elektronische, pneumatische und hydraulische Steuerungen sind Baugeräteführer gefragte Experte. Auch die Wartung und Pflege der hochwertigen Baugeräte gehört zu den Aufgabengebieten dieses Berufs.

Bauingenieur/in Plus

Beim Bauingenieur Plus handelt es sich um ein Duales Studium. Es ermöglicht Abiturienten beziehungsweise Schulabgängern mit Fachhochschulreife parallel zum Bauingenieurstudium eine gewerbliche Ausbildung. Man erwirbt in fünf Jahren den Gesellenbrief des Straßenbauers und den Bachelor of Engineering.

Weitere Informationen zur Bortolazzi Straßenbau GmbH unter: www.bortolazzi.de pm/wom

zurück
© Schwäbische Post 07.09.2017 16:26
Ist dieser Artikel lesenswert?
114 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.