Disney im Remake-Fieber: Kommt eine "König der Löwen"-Realverfilmung?

  • 1461937194_phptxBmrd.jpg
    Foto: © Flickr, Lion King Topiary by HarshLight
Disney lässt mit seinen Realverfilmungen seit Jahren die Kinokassen erfolgreich klingeln. Nach Tim Burtons "Alice im Wunderland" (2010) und den Verfilmungen "Maleficient" (einer Adaption von Dornröschen, 2014) sowie "Cinderella" (2015) folgen demnächst noch "The Legend of Tarzan" (ab Juli 2016) mit Christoph Waltz als Bösewicht und "Die Schöne und das Biest" mit Emma Watson als Belle. Ab Ende Mai kommt außerdem ein zweiter Teil von Alice heraus, der in den deutschen Kinos "Alice hinter den Spiegeln" heißen wird und das Thema Zeit in den Fokus nimmt. Begeistert von den vielen Klassikern, die als Remake nun im neuen Licht und mit modernen Effekten von den Kinoleinwänden strahlen, sind allerdings nicht nur Kinder, sondern auch die mittlerweile erwachsen gewordenen Fans der guten alten Disney-Filme. Gleiche Storys, gleiche Figuren, gleiche Lieder – nur eben alles mit der Technik des 21. Jahrhunderts umgesetzt.

Geplant sind aufgrund des Erfolgs der bisherigen Streifen nun weitere Realverfilmungen von Aladdin, Mulan, Dumbo und Peter Pan. Damit wäre die Riege fast aller erfolgreichen Disney-Klassiker abgedeckt. Fast, denn schließlich gibt es neben dem erst kürzlich veröffentlichten Kassenschlager "The Jungle Book" noch ein weiteres, tierisches Dschungel-Märchen.

John Favreaus "The Jungle Book" hat es vorgemacht: Ein fast komplett animierter Film mit Tieren in den Hauptrollen kann ein echter Hit werden. Bereits in der ersten Woche spielte der Streifen über den Waisenjungen Mowgli, der im Dschungel aufgewachsen ist und dann seinen Weg zurück in die menschliche Gesellschaft finden muss, ganze 103 Millionen US-Dollar ein. In Deutschland begeisterte der Film in der ersten Woche um die 450.000 Zuschauerherzen und brachte ein stattliches Einspielergebnis von knapp 6 Millionen Euro ein. Jetzt gibt es Gerüchte, dass "Der König der Löwen" eines der nächsten großen Projekte sein wird.

Vieles spricht für eine Realfilmversion von "Der König der Löwen"

Der erste Teil von Disneys "Der König der Löwen" erschien im Jahr 1994 und hatte weltweit ein Einspielergebnis von fast einer Milliarde Euro. 1998 und 2004 folgten zwei Fortsetzungen namens "Der König der Löwen 2 – Simbas Königreich" und "Der König der Löwen 3 – Hakuna Matata" sowie 2011 eine 3D-Version des Originals von 1994. Doch nicht nur das: Neben den drei Filmen gab es auch eine Fernsehserie namens "Timon und Pumbaa" als Ableger. Seit 1997 läuft außerdem erfolgreich eine Musical-Version am Broadway, seit 1999 außerdem in London sowie seit 2001 am Hamburger Hafen. An zu wenigen Fans kann es also nicht liegen, dass Simba und Co. noch nicht als Realverfilmung über die große Leinwand getigert sind. Der Grund liegt vielleicht eher darin, dass man zunächst den Erfolg des "Jungle Book's" abwarten wollte oder sich gedulden wollte, bis die Computertechnik ausgereift genug ist, einen komplett animierten Film mit realistisch wirkenden Tieren zu produzieren. Fans können also weiterhin gespannt sein.

 

Bildrechte: Flickr Lion King Topiary HarshLight CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

zurück
© Schwäbische Post 29.04.2016 15:39
Ist dieser Artikel lesenswert?
3903 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.