Kulinarischer Herbst: Kürbis, Kohl und Rote Bete

Noch genießen wir die letzten warmen Tage. Wir spüren aber deutlich, dass der Herbst vor der Tür steht. Das Laub beginnt sich zu verfärben, die ersten Morgennebel liegen über den Feldern und am Abend ist es ganz angenehm, eine leichte Jacke dabei zu haben. Auch kulinarisch bricht eine neue Jahreszeit an: Jetzt kommen leckere Herbstgemüse wie Kürbis und Kohl frisch auf den Tisch.

  • 1474543584_php9nLGZk.jpg
    Foto: @pixabay.com, CC0 Public Domain
  • 1474543584_phpZA4EXE.jpg
    Foto: @pixabay.com, CC0 Public Domain
  • 1474543584_phpCYLhXY.jpg
    Foto: @pixabay.com, CC0 Public Domain
  • 1474543605_php74LCjc.jpg
    Foto: @pixabay.com, CC0 Public Domain
Der vielseitige Herbstdauerbrenner Kürbis

Ein Klassiker im Herbst ist der Kürbis. Das gesunde, orange Gemüse lässt sich vielfältig zubereiten, das Betacarotin sowie seine Mineralstoffe und Ballaststoffe machen ihn zum gesunden Genuss. Besonders beliebt sind der Hokkaidokürbis und der Moschuskürbis mit ihrem leicht nussigen Geschmack. Auch die kleineren Butternusskürbisse sind ein Evergreen. Sie schmecken lecker – und man muss nicht gleich mehrere Kilo Kürbisfleisch verarbeiten. Eine Besonderheit ist der Spaghettikürbis, dessen Fruchtfleisch an Spaghetti erinnert. Zusätzlich gibt es Zierkürbisse, die sich mit ihren außergewöhnlichen Formen und Farben perfekt als Herbstdekoration eignen. Sie finden leckere Kürbis-Rezepte im Kaufland-Online-Magazin.

Köstlicher Kohl, reich an Vitamin C

Im Herbst ist auch die beste Erntezeit für Kohl. Allen voran für Wirsing, der nun am aromatischsten schmeckt. Er ist ideal für schnelle Gerichte und eignet sich perfekt als herbstliche Beilage zu Fleisch- und Fischspeisen. Die sattgrünen Blätter sind ein hervorragender Lieferant von Eisen und Kalium. Sie enthalten genauso viel Vitamin C wie Zitronen, zusätzlich wertvolle Folsäure. Eine andere beliebte Kohlsorte ist der Rosenkohl. Er hat einen festen Platz in der Herbstküche und kann auf vielfältige Weise zubereitet werden. Auch er ist eine Vitamin-C-Bombe, liefert außerdem B-Vitamine und Mineralien.

Rote Bete: Superfood zum kleinen Preis

Ein anderes Superfood ist Rote Bete. Das Wurzelgemüse kann als Rohkost, gegart und als Saft genossen werden. Frisch zubereitet sind die roten Knollen ein vielseitiger Lieferant von Vitalstoffen. Die in Essig eingelegte Variante ist lange haltbar, aber bei weiten nicht so gesund wie frisch zubereitete Rote Bete. Der rote Farbstoff Betacyanin blockt freie Radikale und wirkt gegen Entzündungsprozesse im Körper. Eine aktuelle Studie zeigt, dass ein Glas Rote-Bete-Saft am Tag die Ausdauer von Menschen mit Herzschwäche verbessern kann.

zurück
© Schwäbische Post 22.09.2016 13:26
Ist dieser Artikel lesenswert?
1178 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.