Stressfrei durch die Bauphase

Bauen ist etwas für Generationen und das schon seit Generationen. Das hart erarbeitete Haus mit all seinen Gewerken soll den Bauherrn überleben und auch den Kindern noch ein wohliges Zuhause bieten. Doch um diese lange Lebensdauer zu erreichen, sollte man auf Qualität setzen und nicht den Preis in den Vordergrund stellen. Die eigenen vier Wände vom Fachmann versprechen diese Langlebigkeit. Denn der Experte sorgt dafür, dass alle Arbeiten beim ersten Mal schon korrekt ausgeführt werden und keine Nacharbeiten, Reparaturen oder gar Sanierungen notwendig werden. So hat der Kunde eine deutlich stressfreiere Bauphase und danach viel mehr Spaß an seiner Immobilie.

Alfons Rieg von Rieg Holzbau in Lindach begegnet diesem Phänomen immer wieder im Alltag. Als Fachbetrieb für Dachsanierungen und andere Holzbauarbeit rufen ihn Kunden oft an, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Um Geld zu sparen, wurde ein Betrieb von weiter weg oder gar aus dem Ausland engagiert. Häufig handelt es sich dabei nicht mal um eine Zimmerei, sondern um Firmen aus dem Bereich Holz- und Bautenschutz. Diese Unternehmen bieten alle Gewerke rund ums Haus an, die Mitarbeiter sind aber in den wenigsten Fällen ausgebildete Fachleute. Der Dachstuhl wurde dann beispielsweise saniert, macht danach aber mehr Probleme als davor. Die ausführende Firma ist bereits abgereist, nicht mehr erreichbar oder fühlt sich keiner Schuld bewusst, weil sie es vielleicht auch nicht besser kann. Alfons Rieg hält es daher mit dem Spruch „Schuster, bleib bei Deinen Leisten.“ und bietet als langjähriger Fachbetrieb nur Gewerke an, von denen er auch etwas versteht. Er möchte dem Kunden ein zuverlässiger und treuer Partner sein, der qualitativ hochwertige Arbeit abliefert.

Um ein Dach fachmännische und sachgerecht zu sanieren, sollte daher immer der Experte hinzugezogen werden. Seine Arbeit beginnt bereits mit der ausführlichen, kompetenten Beratung vor Ort. Denn nur, wenn die Baustelle mit all ihren Besonderheiten bekannt ist, kann der Fachmann ein seriöses Angebot erstellen. In diesem werden dann alle notwendigen Schritte für die Dachsanierung aufgezeigt und mit konkreten Preisen hinterlegt. Gute Mitarbeiter und gute Arbeit kosten Geld und das sollte dem Kunden spätestens in diesem Moment klar sein. Der Fachbetrieb wird nicht immer der günstigste Anbieter sein. Doch er bietet den modernen, auf die Arbeit perfekt abgestimmten Maschinenpark, arbeitet ausschließlich mit ausgebildetem und permanent weitergebildetem Fachpersonal und kennt Vor- und Nachteile bestimmter Baumaterialien, sämtliche Vorschriften oder die Tücken mancher Detailarbeiten. Ein Handwerksbetrieb, der schon lange auf dem Markt ist und sich einen gewissen Ruf erarbeitet hat, wird seine Aufgabe bis zum letzten kleinen Schräubchen und bis zum letzten Hammerschlag lösen. Schließlich möchte er am Ende zufriedene Kunden haben, die ihn idealerweise an Freunde und Verwandte weiterempfehlen.

Gerade im Sanierungsbereich beobachtet Alfons Rieg, dass immer mehr Pfusch am Bau passiert. Das ärgert ihn, denn am Ende werden alle Handwerker über einen Kamm geschert. Er steht für Qualität, von der man lange etwas hat. Seine Erfahrung zeigt, dass anfangs gespartes Geld über die Jahre oft doppelt und dreifach ausgegeben wird, weil Reparaturen bis hin zu umfangreichen Sanierungen notwendig werden. Das geht dann richtig ins Geld. Daher empfiehlt er immer die Zusammenarbeit mit einer Zimmerei, die Kundennähe noch mit Herz und Verstand lebt.

© Schwäbische Post 17.11.2016 15:20
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.