Bei Gutachten die Unterlagen sorgsam prüfen

Hausbau Gutachten zum Baugrund müssen vollständig sein, darauf sollten Bauherren achten.
Mit Hilfe eines Baugrund-Gutachtens können Bauherrn den Unterbau ihres Hauses technisch korrekt und sicher konstruieren. Vorausgesetzt die Unterlagen sind vollständig. Dazu gehören ein maßstäblicher Lageplan mit Baufeld, Bohransatzpunkten, Maßstab und Höhenbezugspunkt sowie Bohr- und Rammprofile, informiert die Gütegemeinschaft Fertigkeller in Bad Honnef. Mitunter benötigt die Baufirma auch Protokolle der Geländeversuche, Laborprüfberichte zur chemischen Analytik, rechnerische Nachweise sowie Fotos des Geländes.

Eine Einschätzung zu bestimmten Lasten wie durch Winde, Schnee und Bodenfeuchte sowie Vorgaben zur Bauwerksabdichtung sollte bei einem vollständigen Gutachten ebenfalls nicht fehlen. Eine exakte Beschreibung der Geologie des Grundstücks, Informationen zum Grundwasser und möglichen ökologischen Belastungen gehören dazu. Außerdem sind Hinweise zu den geologischen Untergrund- und Baugrundklassen sowie Einschätzungen zur Frostsicherheit und Versickerungsfähigkeit des Bodens enthalten. dpa

zurück
© Schwäbische Post 28.07.2017 16:56
Ist dieser Artikel lesenswert?
717 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.