Rund um den Garten

Basilikum braucht viel Wasser

Pflanzen als Mückenschutz

Tomatenblätter als Schutz gegen Mücken? Das funktioniert, sagen die Experten des Blumenbüros. Ihr Ratschlag: Gegen stechende Insekten helfen eine Tomatenpflanze auf der Terrasse oder auf dem Balkon oder ein paar Blättern dieser Pflanze auf dem Tisch. Auch andere Pflanzen wie Rosmarin, Katzenminze, Lavendel und Minze gelten als natürlicher Mückenschutz. Auch die gelben oder orangefarbenen Blüten der Ringelblume haben eine abschreckende Wirkung auf die Insekten. Und ein Klassiker der Mückenabwehr sind zitronige Düfte – wie von Zitronenmelisse, Zitronengras, Zitronengeranie. Die Deutsche Wildtierstiftung rät zum Beispiel zu einem Sträußchen Basilikum auf dem Tisch. dpa

Basilikum zählt zu den besonders durstigen Pflanzen. Während die meisten Gewürzkräuter aus dem mediterranen Raum ohne viel Wasser auskommen, mag es das Basilikum feucht. Daher raten die Experten des Landesverbands Gartenbau NRW, Basilikum in einen speziellen Kräutertopf mit Wasserspeicher zu setzen. Hier ist die regelmäßige Wasserversorgung auf jeden Fall gewährleistet. Die Pflanze bevorzugt zudem einen sonnigen Standort. Außerdem sollte Basilikum vor Regen geschützt sein. Denn auch wenn Basilikum feuchte Erde schätzt: Es verträgt kein Wasser von oben. Daher sollte der Lippenblütler, der auch auf den Namen „Königskraut hört“, immer direkt am Boden gegossen werden. Das Gießwasser sollte mindestens Zimmertemperatur haben. dpa

zurück
© Schwäbische Post 04.08.2017 15:55
Ist dieser Artikel lesenswert?
1970 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.