Frankfurt - Handkäs und Appelwoi probieren

Die Stadt der Wolkenkratzer schaut man sich am besten erst einmal von oben an. Dafür bietet die Plattform des Maintower die beste Aussicht. Aus 200 Meter Höhe kann man viele der Frankfurter Sehenswürdigkeiten betrachten. Bei guter Sicht reicht der Blick bis zum Taunus, Spessart oder Odenwald.
Frankfurt am Main ist die Stadt der Banken und des Geldes. Da darf ein Geldmuseum nicht fehlen. Für Kinder gibt es verschiedene Ralleys durch das Museum. Der Eintritt in das Museum der Deutschen Bundesbank ist frei. Weitere Museen befinden sich überwiegend direkt am Main (Museumsufer).
Ein besonderer Höhepunkt könnte ein Besuch im Papageno-Theater (Palmengarten) oder im Kindermuseum (Innenstadt/Hauptwache) werden. In Sachsenhausen, einem zwar sehr touristisch geprägten Viertel, sollte man unbedingt in eine Appelwoi-Kneipe einkehren. Apfelwein ist ein dem schwäbischen Most sehr ähnliches Getränk.
Beim Essen empfiehlt sich ein Gericht mit der typischen kalten Frankfurter Grünen Soße. Oder - wer’s mag: Handkäs mit Musik.

www.frankfurt-tourismus.de

zurück
© Schwäbische Post 25.08.2017 17:39
Ist dieser Artikel lesenswert?
384 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.