Hommage an den Modeschöpfer Yves Saint Laurent

Freizeit In Marrakesch gibt es ein neues, sehenswertes Museum.
  • Die Dauerausstellung zeigt rund 100 Traumroben von Yves Saint Laurent. Foto: Nicolas Mathéus/Fondation Jardin Majorelle/dpa-mag

Marrakesch hat eine neue Sehenswürdigkeit: ein Museum für den Modeschöpfer Yves Saint Laurent, der 2008 starb. Das Gebäude liegt in der Straße, die seinen Namen trägt, und neben dem Jardin Majorelle, den der Designer 1980 gekauft hat.

Die kleinen grünen Kacheln im Eingang erinnern an die Fliesen in den viereckigen Minaretten der marokkanischen Großstadt. Ein Teil der Mauern schimmert rosa, wie die Granitberge des Ourika-Tals, die rund eine Stunde von Marrakesch entfernt liegen.

Rund 15 Millionen Euro hat das Museum gekostet, den Bau hat Laurents Nachlassverwalter Pierre Bergé initiiert. Bergé war der Geliebte, Mäzen und Manager des Designers. Er starb im vergangenen September im Alter von 86 Jahren.

Bergé hatte sich nach dem Tod des Modeschöpfers für den Bau der Museen in Marrakesch und Paris eingesetzt. Letzteres wurde erst Anfang Oktober in den ehemaligen Werkstätten eröffnet. In beiden werden die Traumkreationen des Modeschöpfers gezeigt. dpa

© Schwäbische Post 01.12.2017 17:11
367 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.