Süße Roßäpfel und 1000 Portionen Kutteln

Mit Schnäppchen, Sonderpreisen sowie einem tolles Programm lockt die Einkaufsstadt Ellwangen zum verkaufoffenen Sonntag am

7. Januar. Von 12.30 bis 17.30 Uhr sind die Geschäfte geöffnet und in den Straßen der Altstadt gibt es für Jung und Alt viel zu entdecken.

  • Acht Autohäuser werden sich am Sonntag bei der Offroad-Show präsentieren. Foto: arc/AK
  • In diesem Jahr dürfen die Besucher erstmals an den Eisskulpturen mitschnitzen. Foto: AK

Ellwangen. Zum Kalten Markt dürfen sich die Besucher nicht nur auf Pferde freuen – Handel und Gewerbe laden wie jedes Jahre zum ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres ein. „In Ellwangen kann der Handel ein tolles Angebot und einen großartigen Service bieten. Und das wollen wir mit dem verkaufsoffenen Sonntag am Kalten Markt zeigen“, betont Citymanagerin Verena Kiedaisch. Die Geschäfte im Stadtgebiet sind am Sonntag, 7. Januar, von 12.30 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Der Ellwanger Einzelhandel bietet traditionell natürlich zum verkaufsoffenen Sonntag viele Aktionen und Angebote. Ein buntes Programm mit vielen neuen Akzenten hat der Stadtmarketingverein Pro Ellwangen in Kooperation mit der Stadt Ellwangen auf die Beine gestellt.

1000 Portionen Kutteln gratis

Die Sauren Kutteln gehören zum Kalten Markt, wie die Pferde selbst. Erstmals spendiert nun Pro Ellwangen 1000 kleinen Portionen des traditionellen Gerichts zum verkaufsoffenen Sonntag. „Das ist eine Initiative der Händler, die wir gerne aufgegriffen haben“, freut sich Verena Kiedaisch. Pro Ellwangen, die Einzelhändler sowie alle Autohändler der Offroad-Ausstellung werden am verkaufsoffenen Sonntag Gutscheine für die 1000 Portionen an die Besucher und Kunden verschenken. Diese Gutscheine können bei den Imbissständen der Metzgereien Kirsch, Schenk und Fuchs in der Innenstadt eingelöst werden.

Da der verkaufsoffene Sonntag nicht nur auf die Ellwanger Innenstadt beschränkt ist, werden die Gutscheine zum Beispiel auch im Kaufland im Gewerbegebiet Neunheim verteilt – „es wäre toll, wenn dann viele Besucher noch den Weg in die Innenstadt finden“, sagt Verena Kiedaisch.

Ellwanger Roßäpfel

Die Autohändler der Offroad-Schau sowie die Einzelhändler der Innenstadt verschenken zum verkaufsoffenen Sonntag zudem an ihre Kunden beim Einkauf ein „Mini Trio“ Ellwanger Roßäpfel – eine Pralinenspezialität des Stadtcafes Höll, passend zum Kalten Markt. Und bei den Autohändlern wird den Besuchern außerdem noch Glühwein angeboten.

Eisskulpturen am Fuchseck

Man entschleunigt und sieht die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive.

Verena Kiedaisch über die Fahrt mit der Ellwanger Droschkenlinie

Das Eisskulpturen-Schnitzen in der Innenstadt ist schon zu euiner Tradition des verkaufsoffenen Sonntags am Kalten Markt geworden. In diesem Jahr setzt Pro Ellwangen diese Aktion mit neuen Akzenten fort: Am Fuchseck werden vier Eisskulpturen mit „Ellwanger-Kalter-Markt-Motiven“ live geschnitzt. Die Motive werden unter anderem sein das Pferd, ein Auto (stellvertretend für die Fahrzeuge der Offroad-Autoschau) und die Ellwanger Lilie, die für die Ellwanger Bewerbung für die Landesgartenschau steht. Je nach Witterung können die Skulpturen den ganzen Kalten Markt über bewundert werden.

Erstmals können sich auch Amateure an den Eisskulpturen probieren. Den Auftakt machen Oberbürgermeister Karl Hilsenbek und Bürgermeister Volker Grab mit Vertretern der Partnerstädte Abbiategrasso und Langres sowie die Vorstände von Pro Ellwangen am Sonntag um 13.15 Uhr am Fuchseck. Danach darf jeder, der mag, versuchen, dem Eisblock Gestalt zu verleihen. Ein weiteres Highlight wird die große Eisfackel sein, die Feuer und Eis eindrucksvoll miteinander verbindet wird.

Übrigens wird die historische Altstadt zum verkaufsoffenen Sonntag auch durch die Ellwanger Firma Bypass Veranstaltungstechnik stilvoll illuminiert.

Ellwanger Droschkenlinie

Außerhalb der Droschkensaison ist der Kalte Markt die einzige Möglichkeit, mit der Ellwanger Droschkenlinie die historische Altstadt zu erkunden. „Man entschleunigt und sieht die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive“, sagt Verena Kiedaisch. Eine Erfahrung, die auch für viele Ellwanger Überraschungen bereit hält. Am Sonntag fahren die Kutschen auf zwei verschiedenen Routen von 12.30 bis 17.30 Uhr durch die Innenstadt. Der Einstieg ist entweder am am Marktplatz (Zielhaltestelle: Pfarrgasse) oder in der Pfarrgasse (Zielhaltestelle: Marktplatz).

Essen und Trinken darf beim verkaufsoffenen Sonntag selbstverständlich nicht fehlen. Auch hier ist für ein umfangvielfältiges Angebot in der Innenstadt gesorgt.

Außerdem lockt ein Kinderprogramm unter anderem mit dem Spielmobil Utz, einem Karussell und Kinderschminken in der „BuchBar“ in der Marienstraße. Ebenfalls schon eine kleine Tradition ist von 12.30 bis 17 Uhr der Tag der offenen Tanzschule in der Tanzschule Rühl Ellwangen. wom

© Schwäbische Post 03.01.2018 16:56
499 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.