Der 14. Senioren- und Gesundheitstag

Ein Muss ist mittlerweile der Gesundheits- und Seniorentag auf der Technikmesse am Dienstag. Für dieses Event rücken die Aussteller in den Messezelten enger zusammen, um sich gemeinsam zu präsentieren. Längst ist die Veranstaltung ein Selbstläufer auf dem Kalten Markt.
  • Das Qigong-Studio Ellwangen ist beim Gesundheits- und Seniorentag ebenfalls mit einem Stand präsent. Fotini Papadopulu (links) wird Schauübungen demonstrieren. Foto: AK
  • Am Stand des Intensivpflegedienstes „Lebenswert“ werden Blutdruck- und Blutzuckermessungen angeboten. Foto: AK

Ellwangen. Einen festen Platz beim Kalten Markt hat sich inzwischen der Gesundheits- und Seniorentag erobert und ist dort einfach nicht mehr wegzudenken. Er wird in diesem Jahr bereits zum 14. Mal veranstaltet und findet am Dienstag, 9. Januar, von 10 bis 18 Uhr auf der Technikmesse statt.

Großer Besuchermagnet

Der erste Gesundheits- und Seniorentag wurde ins Leben gerufen, um den etwas besucherschwächeren Dienstag zu beleben. Das ist nun wirklich Geschichte – längst lockt der Aktionstag die Besucher in Massen auf den Schießwasen.

Das Besondere des Gesundheits- und Seniorentags ist, dass die Aussteller Gäste auf den Ständen der Aussteller der Technikmesse sind. Diese mischen sich für einen Tag mit ihrem breit gefächerten Angebot rund um das Thema Gesundheit unter die Aussteller auf der Technikmesse. Allerdings schafften es auch dieses Jahr etliche Aussteller nur auf die Warteliste, „weil wir sie echt nicht mehr unterbringen konnten“, bedauert Citymanagerin Verena Kiedaisch.

Informationen und Beratung

Insgesamt 22 Vereine, Institutionen, Firmen und Sozialeinrichtungen sind am Dienstag mit von der Partie. Besonders für Senioren ist ein Besuch des Gesundheits- und Seniorentags lohnenswert. Hier kann man sich ausgiebig über gesundheitsspezifische Angebote und altersgerechte Pflege sowie seniorengerechtes Wohnen kundig machen. Blutdruck- und Blutzuckermessungen oder ein Kurzcheck zur Herzgesundheit werden hier als Service in den gut beheizten Messezelten angeboten.

An den Messeständen werden die Besucher erstklassig beraten und bekommen hilfreiche und wertvolle Informationen an die Hand. Die Aussteller und Dienstleister nehmen sich stets viel Zeit für das persönliche Gespräch und es wird detailliert auf die Fragen und Wünsche der Ratsuchenden eingegangen.

Altersgerecht Wohnen

Die DRK-Gymnastikgruppe Ellwangen demonstriert beispielsweise Seniorengymnastik mit verschiedenen Handgeräten am Kicherer-Stand. Die Hand-in-Hand-Werker beraten über altersgerechtes Wohnen und altersgerechte Bäder. Bei Fenster Stempfle gibt es Tipps zur Barrierefreiheit.

Die Katholische Sozialstation St. Martin informiert über die Pflege und Betreuung von Senioren, der Kneippverein stellt daneben sein reichhaltiges Programm dem Publikum vor.

Das Qigong-Studio Ellwangen klärt über die chinesische Heilbewegungslehre auf. Das Landratsamt Ostalbkreis präsentiert seinen Pflegestützpunkt. Die Behinderten- und Versehrtensportgemeinschaft Ellwangen ist ebenfalls mit von der Partie. „Schips Finanz“ macht spezielle Seniorentarife transparent und gibt Einblick in die Altersvorsorge und Kranken- und Pflegeversicherung. Die Rheuma-Liga erteilt Auskunft über die Selbsthilfegruppen und beim Ellwanger Seniorenrat werden Infos sowie Betreuungs- und Patientenverfügungen ausgegeben.

Vorträge in der Stadthalle

Besonders freut sich Verena Kiedaisch über das große Engagement der Firma Rollladen und Sonnenschutz Meyer: Diese hat in Eigeninitiative am Dienstag einen Vortragsnachmittag in der Ellwanger Stadthalle rund um die Themen energetische und sichere Sanierung organisiert. Neben Mitarbeitern von Rollladen und Sonnenschutz Meyer referieren ab 13 Uhr Spezialisten des Fensterhaus Ansbach, der Firma Günther Uhl sowie der Polizei. Die Veranstaltung endet um 17.30 Uhr. AK

© Schwäbische Post 03.01.2018 16:58
1276 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.