Hier schreiben die Chorfreunde Hüttlingen

Chorfreunde trotzten dem schlechten Wetter am 1.Mai

  • Im Zelt war es mollig warm
  • Hoch über Hüttlingen

Auch dieses Jahr am 1. Mai war bei den „Chorfreunden Hüttlingen“ wieder eine kleine Wanderung am 1. Maitag angesagt.

Trotz schlechter Wetterprognosen hielt viele Bewegungswillige nichts zuhause auf der Couch oder im warmen Bettchen. Um halb 10 traf man sich, um über die Haldenstrasse und den Feldern am Eichwald vorbei nach Wagenrain zu marschieren. Bevor es losging versuchten wir mit dem mehrstrophigen Lied: "Der Mai ist gekommen", die tiefhängenden Regenwolken zu vertreiben. Dann folgten wir den Weg nach Hofen der uns ins obere Wasseralfingen führte. Aber nicht ohne vorher an einer vorher geplanten Zwischenstation vor Wagenrain ein Stopp einzulegen. Dem Wetter entsprechend wäre eine Glühweinverpflegung am 1. Mai nichts Ungewöhnliches. Doch ein Pils für die Herren, ein Glas Sekt für die Damen sowie ein Schnäpschen für die innere Wärme war bei allen auch willkommen.

Wir hatten nicht zu klagen. Erst im letzten Drittel unserer kleinen Wanderung von ca. 7 km fing es etwas an zu regnen. Doch wir sind bei jedem Wetter fröhlich und frönen dem was von oben kommt.

In Wasseralfingen erwartete uns in einem privaten Anwesen pünktlich zur Mittagszeit ein wetterfestes Zelt, das unsere ca. 20 köpfige Wandergruppe zum Verweilen einlud. Fußkranke und Lauffaule stießen dazu und wir verbrachten im nachher beheizten Unterschlupf bei Heißen Würstchen, frisch gezapften Fassbier, erlesenen Weinen sowie Kaffee und Kuchen einen urgemütlichen Nachmittag an dem auch ein angestimmtes Liedchen nicht fehlen durfte.

Großen Dank an alle, die dieses gemütliche Hocketse möglich machten.

So singen wir, so feiern wir, so sind wir und so leben wir. Die Chorfreunde Hüttlingen

Andreas Bickel

© Chorfreunde Hüttlingen 03.05.2017 12:28
2344 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.