Leserbeiträge

Forderung zur Nachrüstung von Dieselfahrzeugen mit Steuermitteln ist unverschämt und frech !

Überall gilt, dass der der etwas verschuldet auch für den Schaden aufkommen muss. Führende Automobilhersteller wie VW und Daimler und deren Manager haben über Jahre manipuliert und betrogen. In den USA wurden und werden sie noch hart dafür bestraft und Verbraucher entschädigt.


Verkehrte Welt in Deutschland. Nicht genug, dass hierzulande die betrogenen Verbraucher weder etwas bekommen und gar hohe Wertverluste in kaufnehmen müssen. Jetzt sollen Hardware-Umrüstungen, nachdem die von den Autofirmen - wider besserem Wissen - durchgeführten Software-Updates nichts gebracht haben, auch noch durch Steuergelder finanziert werden. Diese aus einer Expertenkommission (wer würde sich wundern wenn dort Auto-Lobbyisten die Ergebnisse und Forderung mitgestaltet hätten) von Einzelnen geäußerte Forderung ist unverschämt und frech. Die Betrugsfahrzeuge hardware- mäßig nachzurüsten ist eindeutig Aufgabe der betreffenden Autohersteller und nicht der Allgemeinheit der Steuerzahler!


Ich bin gespannt darauf ob ich noch den letzten Funken Vertrauen in die Redlichkeit der verantwortlichen deutschen Politiker und Auto-Konzernbosse behalten darf oder ob uns die verantwortlichen Manger und die neue Regierung das letzte Quäntchen Vertrauen vollends ganz raubt.

Anton Kuhn, Aalen-Affalterried
18.2.2018

© Anton Kuhn 18.02.2018 19:03
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.