Olympia und der Frieden in Korea

Zu: Annäherung zwischen Süd- und Nordkorea:

Nach dem Regierungswechsel in Südkorea wurde angekündigt, mit den Machthabern in Nordkorea in Kontakt zu treten. Der Streit um das Atom- und Raketenprogramm mit den USA hatte dies bisher verhindert. Die Wirkung der verschärften Sanktionen stützt die Bereitschaft von Kim Jong-Un zum Dialog. Die Teilnahme einer gesamtkoreanischen Mannschaft unter einer Flagge an den Olympischen Winterspielen teilzunehmen und Familienzusammenführungen zu organisieren sind gute Zeichen und nähren die Hoffnung, dass der olympische Frieden das Verhältnis normalisieren kann. Dadurch wäre auch der Einstieg in Gespräche zum Atom- und Raketenprogramm bei einem Ausbleiben von Provokationen durch Nordkorea gegeben. Die Aufforderung des UN-Generalsekretärs kriegerische Handlungen einzustellen, um die Not leidende Bevölkerung zu versorgen, würde dem olympischen Geist Rechnung tragen und möglicherweise den Friedensprozess begünstigen.

© Schwäbische Post 23.01.2018 20:37
254 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.