Über mögliche EU-Beitritte

Zum Thema „Annäherungskurs an die Europäische Union“

„Die EU-Kommission gibt fünf Ländern auf dem westlichen Balkan (Serbien, Montenegro, Albanien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina), die nicht als funktionierende Marktwirtschaft gelten, eine vorsichtige Beitrittsperspektive. Die Staats- und Regierungschefs der EU werden über die Forderung von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei einem Gipfel in Sofia beraten. Weitere Beitritte könnten die EU in einen finanziellen Abgrund stürzen. Es stellt sich die Frage, wem diese aufgeblähte, monströse und unbewegliche EU nutzen soll. Die angestrebte EU-Verfassung wird entgegen der Bewertung durch Europolitiker die vom Grundgesetz abgeleiteten elementaren Rechte des deutschen Volkes aushebeln. Mit verschiedenen Abkommen auf europäischer Ebene wird die Militarisierung und die Abwehr von Flüchtlingen vorangetrieben. Die Europäische Union sieht sich als Garant der Sicherheit und des Wohlstands. Während die Mehrheit der Bevölkerung der Ansicht ist, Deutschland solle sich aus den Krisen und Konflikten anderer Länder heraushalten, drängt die europäische Elite weltpolitische Verantwortung auch in militärischer Hinsicht zu übernehmen – der falsche Weg.“

© Schwäbische Post 20.02.2018 21:58
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.