Vierfacher Preis!?

Zum Thema Parkhausgebühren:

„Der Philharmonische Chor Schwäbisch Gmünd protestiert nachdrücklich gegen die Vervierfachung des Nachttarifs im Parkhaus City Center am Kalten Markt. Unsere wöchentliche Chorprobe findet dienstags von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Schwörsaal statt. Das heißt, dass viele unserer Sängerinnen und Sänger kurz nach 19 Uhr an- und kurz vor 22 Uhr wieder abreisen. Bisher waren unsere aktiven Mitglieder, etliche mit recht weiter Anreise, froh darüber, dass es im City Center eine preisgünstige, nahe zum Probenraum gelegene Parkmöglichkeit gab. Wenn nun der Abendtarif von einem auf vier Euro vervierfacht wird, müssten unsere Sängerinnen und Sänger künftig pro Jahr weit über 100 Euro allein an Parkgebühren aufbringen. Das wäre nicht nur für die vielen Studierenden in unserem Chor unzumutbar. Dasselbe gilt übrigens für die Mitglieder aller musiktreibenden Vereinigungen, die im Schwörsaal oder im Franziskaner proben; auch die Städtische Musikschule ist betroffen. Die Apcoa spricht laut Tagespresse von einer „zeitgemäßen Anpassung“. Anpassung an wen? An die Tarife in Stuttgart oder München? Das wäre wohl kaum angemessen. „Zeitgemäß“? Vielleicht hat die Apcoa etwas falsch verstanden, wenn die Stadtverwaltung sich intensiv um eine vernünftige Parkraumbewirtschaftung in der Innenstadt bemüht und für die Benutzung der Parkhäuser wirbt. Marktwirtschaftlich gerechtfertigte Preiserhöhungen erlebt man, wenn ein Produkt knapp wird oder die Nachfrage steigt. Das Parkhaus im City Center war aber am Dienstagabend noch nie voll belegt. Was also rechtfertigt eine „Anpassung“ um mehrere hundert Prozent? Wir appellieren an die Stadtverwaltung, energisch zu intervenieren und fordern die Apcoa auf, die ohne jegliche Ankündigung durchgeführte Preiserhöhung zurückzunehmen.“

Schwäbisch Gmünd

© Schwäbische Post 28.11.2017 20:53
423 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.