Lesen Sie weiter

Nichts für zarte Gemüter

Ingeborg Livaditis hat jahrzehntelang dagegen gekämpft, dass Wissenschaftler Lebewesen für ihre Zwecke verwerten. Erfolgreich konnte sie dabei nur sein, weil sie immer wieder das Gespräch mit der Gegenseite suchte.
Es war im Sommer 1981, als eine Kollegin ihr eine leere Unterschriftenliste gegen Tierversuche in die Hand drückte. Ingeborg Livaditis reichte sie im Freundeskreis herum und erhielt fürs Sammeln als Dankeschön das Buch „Nackte Herrscherin – Entkleidung der medizinischen Wissenschaft“. Sie musste nur wenige Seiten lesen, um nächtelang
  • 301 Leser

93 % noch nicht gelesen!