Lesen Sie weiter

Das Tor zum frühen Mittelalter

Auf den Spuren Karls des Großen: Die Königshalle des Klosters Lorsch zählt zu den bedeutendsten Relikten der Baukunst zwischen Spätantike und Romanik in Deutschland.
Gebratenen Auerochsen tischten sie damals gewiss auf, als Karl der Große im Jahre 774 mit seinem Hofstaat vorbeikam, um die Kirche seines Reichsklosters einzuweihen. Diese Rinder sind nicht nur aufgegessen, die Rasse ist seit 1627 ausgestorben. Im Freilichtlabor Lauresham, einem frühmittelalterlichen Modelldorf, das zur Welterbestätte Kloster Lorsch
  • 714 Leser

91 % noch nicht gelesen!