Lesen Sie weiter

Kommentar Guido Bohsem zur Debatte um Magermodels

Die Eltern sind gefordert

In der Werbung geht es um Träume von Perfektion. In Filmen, auf Plakaten, in Magazinen und in YouTube-Videos erzählt die Branche vom vollendeten Körper. Der kennt keinen dicken Po, keinen Bauchansatz, keine unreine Haut, keine dünnen Haare und keine kurzen Beine. Klar, so darf man einwenden, schließlich sollen dort Träume vorgegaukelt werden. Glamour
  • 294 Leser

69 % noch nicht gelesen!