Lesen Sie weiter

„Das Vergangene ist nicht tot“

Das übergreifende Thema lautet: Aus der Geschichte heraus die Gegenwart verstehen. Zum dritten Mal steht der Schriftsteller Stephan Thome im Finale: „Gott der Barbaren“ erzählt von China.
Es geht um den Deutschen Buchpreis, aber Christine Lötscher, die Sprecherin der Jury, bemühte gestern einen amerikanischen Nobelpreisträger, um die Romane zu klammern, die in diesem Jahr auf der Shortlist stehen. „Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen“ – ein großer Satz Wilhelm Faulkners von 1951. Und tatsächlich
  • 487 Leser

89 % noch nicht gelesen!

Beliebteste Artikel