Lesen Sie weiter

Europäischer Gerichtshof stutzt Sonderrecht der Kirchen

Einem katholischen Chefarzt darf nicht gekündigt werden, weil er wiederverheiratet ist. Die Glaubens- und Sittenlehre gehört nicht zu den Anforderungen an den Job.
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Rechte von Arbeitnehmern in kirchlichen Einrichtungen gestärkt. Die Kündigung eines katholischen Chefarztes durch ein katholisches Krankenhaus nach seiner Wiederheirat könne eine verbotene Diskriminierung darstellen, urteilten die Richter. Das Bundesarbeitsgericht (Erfurt) muss nun prüfen, ob die Religion bei
  • 144 Leser

87 % noch nicht gelesen!