Lesermeinung

Zum Thema Strompreise

Der Jahreswechsel steht an, da werden Versicherungspolicen überprüft und ich sehe im Internet nach, wie teuer beziehungsweise wie billig man Strom beziehen kann. Bei „Check24“ wurden mir 128 Tarife angeboten (zwei Personen, Jahresverbrauch 3500 kWh). Der teuerste Anbieter sind die Stadtwerke Tübingen! Der Betreiber der fünf Windräder des Windparks Virngrund in der Gemeinde Jagstzell will 1206 Euro kassieren, der billigster Anbieter lag bei 799 Euro pro Jahr.

„Toptarif“ hat 69 Stromtarife gelistet: Der teuerste Anbieter sind ebenfalls die Stadtwerke Tübingen! Und bei „Verivox“ schließlich fand ich für die Gemeinde Rosenberg 63 Anbieter; teuerster Anbieter ebenfalls die Stadtwerke Tübingen. Die SWT sind überall um circa die Hälfte teurer als der billigste Anbieter. Da muss doch der Jagstzeller Bürgermeister Raimund Müller bei seinem Tübinger Kollegen Boris Palmer einen Nachschlag auf die angebotene Gewerbesteuer, egal wie hoch, fordern dürfen!

© Schwäbische Post 06.12.2017 19:51
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.