Lesermeinung

Zum Beleuchtungskonzept in der Stadt Aalen:

Blaues und weißes Licht während der Nachtstunden muss vermieden werden! Will das nicht die Köpfe der Planer, Entscheider und Installateure? Vor solch einem Unfug, ja vor so einer großen Dummheit, muss doch fachliche Beratung stattfinden? Kunstlicht in der Nacht muss so weit wie möglich reduziert werden.
Sicherheitsaspekte sind natürlich zu beachten und gehen vor. Gelbes Licht, Farbtemperatur unter 3000 Kelvin, ist dort, wo nötig, empfohlen. Wo bleibt der Aufschrei von BUND und Nabu? Pennen die alle? Juchtenkäfer und Windräder blockieren anscheinend alle Ressourcen.

Das nach außen dringende Blaulicht zieht nachtaktive Lebewesen wie ein Magnet an, und sie verrecken dort kläglich, weil die Orientierung an natürlichen nächtlichen Lichtquellen fehlt. Geht es bei der Beleuchtung der Unterführung um Pop und Firlefanz oder eher doch um Sicherheit?

Schon die Parkplatzbeleuchtung am Kubus ist völlig daneben: viel heller als nötig, falsche Farbtemperatur, keine Abschirmung zur Seite, Blendung. Alle Erkenntnisse der Lichtforschung (Wirkung auf Mensch und Natur) der letzten 20 Jahre bleiben unberücksichtigt. Seit Jahren ein bedeutendes Thema unter Fachleuten. Nicht so in Aalen, da wird gewurschtelt wie immer.

zurück
© Schwäbische Post 19.12.2017 18:41
Ist dieser Artikel lesenswert?
281 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.