Hier schreibt die SHW-Bergkapelle

Dreikönig: SHW Bergkapelle Wasseralfingen bietet wieder ein facettenreiches Programm

  • Günter Martin Korst

Am Samstag, 6. Januar 2018 um 15:00 Uhr bietet die SHW Bergkapelle wie gewohnt ein abwechslungsreiches Programm in der Stadthalle in Aalen. Die Bergkapelle und ihr Jugendorchester werden beim traditionellen Dreikönigskonzert sinfonische Blasmusik auf höchstem Niveau, anspruchsvolle Bearbeitungen klassischer Werke, aber auch unterhaltende Arrangements bekannter Melodie und natürlich traditionelle Blasmusik bieten.

Beide Orchester stehen unter der Leitung von Günter Martin Korst, der wieder ein hörenswertes und musikalisch interessantes Programm zusammengestellt hat. Eckpfeiler des Dreikönigskonzerts 2018 sind die beiden Originalkompositionen „Machu Picchu – City in the Sky“ des Japaners Satoshi Yagisawa und „Almansa“ aus der Feder des spanischen Komponisten Ferrer Ferran. Im ersten Werk geht es um die Entdeckung der Inkastadt „Machu Picchu“. Doch nicht nur die Entdeckung und der majestätische Anblick der „Stadt in den Wolken“ sind Bestandteil der Originalkomposition für Blasorchester. Vielmehr schafft es der Komponist mit eindrücklichen Klängen, die Geschichte der spanischen Eroberung und das Leid der Inka musikalisch darzustellen. Ein rundum gelungenes Werk, das auch filmmusikalische Eindrücke zaubert, die fantasieanregend wirken. Stilistisch ganz anders, aber nicht minder interessant ist das weitere Originalwerk „Almansa“. 2013 komponiert, beschreibt Ferrer Ferran die spanische Stadt Almansa. Das bunte Treiben in der modernen und quirligen andalusischen City wird ebenso dargestellt, wie die abendliche Atmosphäre auf dem Land rund um Almansa. Maurische Musik und Elefantenrufe erinnern an die maurische Herrschaft bis ins späte Mittelalter und gibt der Komposition sehr interessante Farbtupfer. Mit diesen beiden Werken wird die Bergkapelle 2018 beim Wertungsspiel in der Höchststufe teilnehmen.

Eröffnet wird das Konzert mit dem bekannten „Slawischen Tanz Nr. 8, opus 46“ von Antonin Dvorak. Mitreißende, tänzerische Musik, die dem Publikum sicher ebenso viel Spaß bereiten wird, wie den Ausführenden! Im zweiten Teil macht die Bergkapelle mit der „Symphonic Ouverture“ und einem Querschnitt zur „West Side Story“ zum 100. Geburtstag von Leonard Bernstein einen unterhaltsamen Ausflug an den Broadway. Hierbei werden auch Harfe, Cello, Klavier und Kontrabass Einsatz finden und dem Klang der Bergkapelle neue Farben geben. Abgerundet wird das facettenreiche Programm noch durch zwei herausragende Solobeiträge. Gemeinsam mit der Bergkapelle präsentieren Heike Drexler und Wolfgang Mack das „Konzertstück Nr. 2“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Dieses Werk hört man oft, aber selten in der Originalbesetzung bei den Solisten mit Klarinette und Bassetthorn. Heike Drexler ist Klarinettistin in der Bergkapelle und übernimmt den Solopart an der Klarinette. Der Klarinettenbau-meister Wolfgang Mack spielt dazu das Bassetthorn, eine speziellen Klarinettenart, die besonders zu Zeiten Mozarts gern gehört wurde. Nach Irland entführt dann Franz Stocker mit seinem Euphonium in dem Stück „The Green Hill“ von Bert Appermont. Eine verträumte Aria wechselt sich mit einer rasend virtuosen Gigue ab. Musik zum Träumen!

Natürlich wird auch das Jugendorchester wieder einen Beitrag zum Dreikönigskonzert leisten. Erst im Frühjahr 2017 wieder bei einem Jugendwertungsspiel in Tannhausen mit der höchsten Bewertung „hervorragend“ ausgezeichnet, präsentieren die jugendlichen Musikerinnen und Musiker die Originalkomposition „The lost Temple“, ehe sie mit Hits der englischen Popdiva Adele den Saal der Aalener Stadthalle zum Kochen bringen wollen.

Versprochen ist auch, dass die Liebhaber traditioneller Blasmusik nicht zu kurz kommen werden! Wie immer ist der Eintritt frei, Spenden sind aber erbeten.

© SHW-Bergkapelle 26.12.2017 19:26
1431 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.