Gefahr für den Nachwuchs

Giftpflanzen Wer kleine Kinder hat, sollte auf manche Pflanze verzichten.

Kleine Kinder nehmen gern alles in den Mund. Deshalb sollte man auf Giftpflanzen im Garten verzichten, wenn dort Kinder unterwegs sind, rät die Aktion Das sichere Haus. Hochgiftig sind: blauer und gelber Eisenhut, Bilsenkraut, Engelstrompete, Gemeine Eibe, Goldregen, Herbstzeitlose, Oleander und Rosenlorbeer, Rizinus und Wunderbaum, Stechapfel, Tollkirsche. „Kinderfreundlich“ sind Gewächse, die teils sogar essbar sind - etwa die Blüten der Kapuzinerkresse. dpa

© Schwäbische Post 01.06.2018 11:58
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.