Erholung und Entspannung pur für Allergiker

Bad Aibling Den Kurort auf vielfältige Art erleben und entdecken.
  • Die idyllischen Landschaften rund um Bad Aibling können Urlauber auf dem Streetstepper entdecken. Foto: djd/Bad Aibling/Andreas Jacob

Ein Urlaub im oberbayerischen Bad Aibling kann viele Gesichter haben: Von Entspannung im Thermalbad über Wanderungen und Streetstepper-Ausflüge durch die idyllischen Landschaften mit ihrem imposanten Bergpanorama ist alles möglich. Shoppen in der Stadt macht ebenso viel Spaß wie die vielen kulturellen Veranstaltungen.

Ein Pluspunkt der Kurstadt ist, dass dort auch Allergiker einen beschwerdefreien Aufenthalt verbringen können – und tolle Aktionen auf die Gäste warten. Fotoapparat oder Smartphone sollte man daher in diesem Jahr beim Erholungsurlaub nicht vergessen.

Die schönsten Schnappschüsse

Ein Schnappschuss vom Moorbad in der Wanne, vom Ausflug mit einem originellen Streetstepper oder dem leckeren Essen auf dem idyllischen Marktplatz: Es kann sich lohnen, das schönste oder lustigste Foto einzusenden. Von April bis November findet nämlich ein Fotowettbewerb unter dem Motto „Tatort Bad Aibling“ statt. Verlost wird monatlich ein Aufenthalt in der Kurstadt.

Speziell Allergiker finden in der Kurstadt Erholung und Entspannung, ohne ständig an ihre Beschwerden denken zu müssen. Als eine von nur sechs in Bayern zertifizierten allergikerfreundlichen Kommunen haben sich Gastgeber, Einzelhandel und Gastronomie in Bad Aibling ganz auf die besonderen Bedürfnisse eingestellt.

So werden in den Unterkünften etwa rauch- und haustierfreie Zimmer angeboten, in Innenräumen allergene Grünpflanzen vermieden oder allergenundurchlässige Schutzbezüge für Matratzen, Bettdecken und Kopfkissen bereitgestellt. In Restaurants und Geschäften gibt es Alternativangebote wie eifreie Nudeln oder nussfreies Müsli, allergenhaltige Speisen sind gekennzeichnet.

Mit dem Streetstepper

Wer den Kurort und die Umgebung aktiv erkunden will, hat die Qual der Wahl: Mit dem Mountainbike oder auf Schusters Rappen in Richtung Berge starten oder lieber einen der vielen schönen Rad- und Wanderwege in der Ebene nutzen? Die Routenmöglichkeiten in verschiedenen Höhenlagen sind sehr vielseitig.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Rundtour zu den drei historischen Bad Aiblinger Mühlen und anschließender Einkehr auf dem Bauernmarkt? Wer Lust auf eine etwas andere Fortbewegungsart verspürt, kann die reizvolle Landschaft bei einer geführten Tour auf dem Streetstepper entdecken. Dieses originelle Outdoor-Sportgerät sieht aus wie ein Fahrrad ohne Sattel. Man steht dabei auf den Pedalen und tritt sozusagen von einem Fuß auf den anderen – ideal für alle, die Gelenk- oder Rückenbeschwerden haben.

Nach der Bewegung an der frischen Luft lädt die Therme mit ihren Wellnesslandschaften zum Relaxen ein. djd

© Schwäbische Post 20.04.2018 16:39
630 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.