Selfies: Sehnsucht nach Originalität

Im Urlaub sieht man überall Menschen, die Selfies machen - am liebsten vor berühmten Sehenswürdigkeiten. Aber warum? Dahinter stecke auch eine Sehnsucht nach Originalität, gerade im Zeitalter der Reproduzierbarkeit, sagt Kristina Steimer vom neuen Selfie-Forschungsnetzwerk in München. «Es gibt ganz viele Bilder von einem Ort, aber noch keines mit einem selbst darauf.» Der doppelte Ortscharakter verleihe dem Selfie auch seine Bedeutung und seinen Wert, erklärt die Forscherin, die im Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft arbeitet. «Selfies können dann als Erinnerung wirksam werden, als Gruß wie eine Postkarte und als ein Hineinsetzen in die Umwelt, als eine Art Aneignung der Welt und damit auch meiner selbst in ihr», sagt Steimer. «Das Selfie bedient das menschliche Grundbedürfnis nach Einzigartigkeit.» dpa

© Schwäbische Post 14.09.2018 16:51
163 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.