Mutter soll Schulkameraden ihres Kindes angegriffen haben

Bönnigheim (dpa/lsw) - Nach einem Streit in der Schule soll eine 32-Jährige in Bönnigheim (Kreis Ludwigsburg) einen Schulkameraden ihres Kindes angegriffen haben. Die Frau soll dem Elfjährigen am Dienstag mit ihrem Auto den Weg abgeschnitten haben, ausgestiegen sein, ihn angeschrien und an den Haaren gezogen haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Frau habe den Jungen vermutlich wegen eines Streits der Kinder im Unterricht zur Rede stellen wollen. Worum es bei dem Streit ging, war zunächst unklar.

Die Angaben zur Tat stammen laut Polizei von dem Elfjährigen. Die Frau habe demnach auch versucht, ihn in ihr Auto zu zerren, worauf jedoch ein Erwachsener eingeschritten sei. Daraufhin sei sie davongefahren. Die 32-Jährige bestreitet die Handgreiflichkeiten laut Polizei, räumte aber ein Streitgespräch ein. Die Polizei sucht jetzt nach dem Erwachsenen, der dem Junge zu Hilfe gekommen sein soll. Das Kind sei augenscheinlich nicht verletzt, sagte eine Sprecherin. Die Frau müsse nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Notizblock Redaktionelle Hinweise Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 12.20 Uhr.

Internet (Mitteilung der Polizei)(http://dpaq.de/6kcNg)

Orte [Ungefährer Tatort](Karlstraße, 74357 Bönnigheim, Deutschland)

Die folgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt Ansprechpartner Polizeipräsidium Ludwigsburg, +49 7141 189

Kontakte Autorin: Lena Müssigmann (Ravensburg) Redaktion: Antonia Lange (Stuttgart), +49 711 1626237220, Foto: Newsdesk, +49 30 2852 31515,

dpa lem yysw n1 lan
© Südwest Presse 14.06.2018 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.