Nahverkehr

BW-Ticket kommt im Dezember

Die Verträge sind unterzeichnet: Der Fahrschein für die Bahn gilt künftig am Zielort auch im Bus.
  • Das BW-Ticket soll den Umstieg in die Bahn erleichtern. Foto: Federico Gambarini/dpa
Land, 22 Verkehrsverbünde und die BW-Tarif GmbH haben gestern in Stuttgart die Vereinbarungen fürs BW-Ticket unterzeichnet. Fahrgäste in Baden-Württemberg sollen nach Angaben des Verkehrsministeriums mit einem Fahrschein durchs ganze Land fahren können – über die Grenzen der Verkehrsverbünde hinaus. Die Vertragsunterzeichnung sei ein Meilenstein für mehr Mobilität im Land, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) laut Mitteilung. „Statt zwei Tickets nur noch eines zum gleichen Preis“, damit soll das Um- und Einsteigen erleichtert werden.

Zuständig ist die BW-Tarif GmbH, die vom Land Baden-Württemberg, dem Verband Region Stuttgart und Bahnverkehrsunternehmen getragen wird. Angebote wie das Baden-Württemberg-Ticket, das Metropol-Tages-Ticket der Region um Stuttgart und das Karlruher Regio-X-Ticket werden in den BW-Tarif überführt. Für die Nutzer ändere sich dadurch nichts, teilte das Ministerium mit.

In der ersten Stufe soll der BW-Tarif bei Bahnfahrten automatisch auch das Ticket für den öffentlichen Personennahverkehr am Zielort einschließen. So kann man am Ankunftsort Busse, Straßen- und Stadtbahnen zur Weiterfahrt nutzen. 2021 sollen dann Fahrgäste landesweit vom Start bis zum Ziel ihrer Fahrt durchgängige Fahrkarten über die Grenzen der Verkehrsverbünde hinweg lösen können. eb
© Südwest Presse 13.07.2018 07:45
103 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.