Reichsbürger Polizei rückt wegen Stromzähler an

„Reichsbürger“ haben sich in Erlenbach (Kreis Heilbronn) massiv gegen den Einbau eines neuen Stromzählers gewehrt. Weil Installateure und ein Gerichtsvollzieher nicht weiterkamen, rückte die Polizei an. Drei Beamte wurden dann bei dem Einsatz verletzt, wie die Polizei mitteilte.

„Reichsbürger“ sprechen Behörden und Gerichten die Legitimität ab. Etliche von ihnen sind nach Einschätzung des Verfassungsschutzes in der rechtsextremen Szene aktiv.

Trotz richterlicher Anordnung wollte die Bewohnerin des Anwesens dem Gerichtsvollzieher und den Installateuren eines Energieversorgers den Zutritt zu ihrem Grundstück verwehren. Als die Polizei anrückte, leisteten mehrere Menschen auf dem Gelände Widerstand. Sie gehören laut Polizei der Reichsbürger- und Selbstverwalterszene an.

Die Stimmung sei aggressiv gewesen, hieß es. Ein Mann stemmte sich demnach von innen gegen ein Eingangstor und verletzte dabei die Polizisten leicht. Von den acht Menschen, die sich auf dem Grundstück aufhielten, nahm die Polizei die Personalien auf. Diejenigen, die Widerstand leisteten, erwarte nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, sagte ein Polizeisprecher. Gegen wie viele Menschen genau die Polizei ermittelt, war zunächst nicht bekannt. Die Arbeiter konnten schließlich den neuen Zähler installieren.

Notizblock Internet

(Mitteilung der Polizei)(http://dpaq.de/BCc2v)

Orte

[Ort des Polizeieinsatzes](In den Lachen, 74235 Erlenbach, Deutschland)

Die folgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt Ansprechpartner

Polizeipräsidium Heilbronn, +49 7131 104 1010

Kontakte

Autor: Lennart Stock (Stuttgart) Redaktion: Angelika Resenhoeft (Stuttgart), +49 711 16262 37220, Foto: Newsdesk, +49 30 2852 31515,

dpa len yysw n1 aro
© Südwest Presse 14.07.2018 07:45
114 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.