Freie Fahrt in Mannheim, Herrenberg und Reutlingen

Stuttgart (dpa/lsw) - Für Mannheim, Herrenberg und Reutlingen, die Maßnahmen für bessere Stadtluft testen, kommen Diesel-Fahrverbote nicht in Frage. „Einfahrtsbeschränkungen, egal in welcher Form, sind für die Stadt Mannheim kein adäquates Instrument“, sagte Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD). „Unser Ziel als Modellstadt ist es, ein Dieselfahrverbot zu verhindern.“

Auch die anderen beiden Städte wollen es zunächst ohne Fahrverbote versuchen. Die drei Kommunen waren im Februar dieses Jahres vom Bund zu jenen „Modellstädten“ im Südwesten erklärt worden, in denen Maßnahmen zur Luftreinhaltung getestet werden sollen. Sie werden dazu vom Bund finanziell unterstützt. Bundesweit zählen noch Bonn und Essen zu den Modellstädten.

Notizblock Redaktionelle Hinweise Zusammenfassung bis 0600 - ca. 35 Zl

Orte [Modellstadt Mannheim](Mannheim, Deutschland)

Die folgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt Ansprechpartner Stadt Mannheim, Pressestelle, +49 621 293 2918

Kontakte Autorin: Alexia Angelopoulou (Stuttgart), +49 711 16262 37270, Redaktion: Larissa Schwedes (Stuttgart), +49 711 1626237205, Foto: Newsdesk, +49 30 285231515,

dpa axa yysw n1 swe/aro
© Südwest Presse 14.07.2018 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.