Hier schreibt die Rentnergemeinschaft der Bosch Automovie Steering Schwäbisch Gmünd

Auch Erfreuliches gibt es von Bosch zu berichten

Vergangenen Freitag traf sich die Bosch-Rentnergemeinschaft zu ihrer Herbstwanderung 2016. Treffpunkt war das Musikerheim der Schwäbisch Gmünder Stadt-Jugendkapelle in der Eutighofer Straße. Das Wetter war nach den letzten Hochsommertagen schön kühl und ideal zum wandern für die Bosch-Rentnergemeinschaft. Kassier Klaus Issler begrüßte die Wanderer, stellvertretend für den Vorsitzenden Franz Reichenauer, er freute sich über ihr Kommen und wünschte einen schönen Wandertag.

Wanderführer Rudi Arnold übernahm die Wandergruppe und los ging es der Rems entlang bis zu dem kleinen privaten Steg der über die Rems führt und dankenswerterweise für die Wandergruppe der Bosch-Rentnergemeinschaft auf Anfrage freigegeben wurde. Somit konnte der gefährliche Übergang der alten B 29 bei der Freimühle umgangen werden. Weiter ging es am Reitsportzentrum in der Krähe vorbei, unter der B 29 hindurch, weiter am Gartenzentrum Dehner entlang dem Radweg hinab zum Sperrbauwerk beim Reichenhof. Nach einer kleinen Pause ging es weiter durch die Unterführung zurück in Richtung Beutental, dann aber den Wanderweg entlang der B 29 bis zur Kreisstraße die nach Radelstetten führt. Hier galt besondere Vorsicht, zwei Ordner sperrten die Straße um die Wandergruppe zügig aber sicher über die Straße zu bringen um dann auf den Wanderweg zurück zur Krähe zu kommen. Mit 30 Minuten Verspätung kamen die müden, durstige und hungrige Wanderer im Musikerheim an, wo auch der Abschluss der Wanderung war. Im Nu waren alle mit Getränken und Vesper versorgt und hatten noch Zeit sich über frühere Zeiten in der Firma zu unterhalten.

Rudi Arnold

© Rentnergemeinschaft der Bosch Automovie Steering Schwäbisch Gmünd 19.09.2016 10:51
2020 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.