Hier schreibt der Musikverein Bargau

Kulturell und musikalisch Einiges los in Bargau: Die Generalversammlung des Musikvereins Bargau am 19. Januar 2018

Zur traditionellen Generalversammlung trafen sich am vergangenen Freitag die Vereinsmitglieder des Bargauer Musikvereins im neuen Probenraum des MVB. Die Funktionäre und Leiter der Abteilungen konnten dabei auf ein erfreuliches Jahr 2017 zurück blicken.
Musikalisch eröffnete das Blasorchester den Abend mit dem „Belgano Marsch“, bevor der 1. Vorsitzende, Christian Nagel, die Besucher im neuen Proberaum des Musikvereins begrüßte. Mit dem Lied vom „Guten Kameraden“ wurde an die im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht: Manfred Seitzer, Bernhard Wanner, Pius Dammenmiller, Kuno Deininger, Adolf Pedal und Werner Rieg. Christan Nagel und Schriftführerin Carolin Baur erinnerten in einem Jahresrückblick an die Traditionsveranstaltungen, die Konzerte, an zahlreiche Auftritte in Bargau und der Umgebung sowie an gemeinsame Aktivitäten im vergangenen Jahr. Besonders hervorgehoben wurde der Umbau des alten Schulgebäudes, aus dem die neuen Probenräumlichkeiten für den Musikverein entstanden sind. Zukünftig können alle Gruppierungen und Ensembles in den neuen Räumen proben. Alle Abteilungen waren im Jahr 2017 sehr aktiv, dies ist sehr erfreulich und zeigt die Vielseitigkeit des Vereins und die Wichtigkeit jeder Gruppierung. Er bedankte sich bei allen Vorstands- und Ausschussmitglieder, Musikern, dem BMF und allen Vereinsmitgliedern, vor allem für die gute Unterstützung, den vielen fleißigen Helfern und jeder unterstützenden Hand. Mit einer Bildershow wurden den Vereinsmitgliedern nochmals die Veranstaltungen des letzten Jahres, wie das Frühjahrskonzert, das dreitägige Scheunenfest, Blasmusik der Spitzenklasse, das Kirchenkonzert gemeinsam mit dem Kirchenchor und den musikalischen Frühschoppen in der Harmonie in Erinnerung gerufen. Auch der Ausflug nach Bamberg mit Wertungsspiel wurde nochmals mit schönen Bildern Revue passieren lassen, bei dem der MV Bargau im vergangenen Jahr mit sehr gutem Erfolg teilgenommen hat. Carolin Baur dankte allen Helfern und Verantwortlichen für die sehr gute Zusammenarbeit bei allen Veranstaltungen. Nur so könne man die große Vielfalt auf einem hohen Niveau auch in den kommenden Jahren anbieten. Christian Nagel übergab an Kassier Matthias Haas für seinen Finanzbericht. Er schilderte, dass das vergangene Vereinsjahr aus wirtschaftlichen Aspekten positiv verlief. Die beiden Kassenprüfer Stefan Haag und Stefan Prüller bestätigten, dass Matthias Haas mit seinem Team die finanziellen Aufgaben souverän und zuverlässig ausführte.
Karl Petzke übernahm anschließend das Wort und betonte, dass er sich freue und überzeugt sei, der Musikverein habe mit dem Umbau des Schulgebäudes genau den richtigen Weg eingeschlagen. Es war sehr viel Arbeit für den Verein, aber dies wurde mit Bravour umgesetzt. Er verkündete auch, dass der BMF in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiert und warb um neue Mitglieder für den Förderverein. Die Aufgaben des BMF seien unter anderem den Verein zu beraten und Sponsoren zu gewinnen.
Martin Rebholz dankte im Anschluss allen für ein tolles Jahr 2017. Es sei musikalisch intensiv und sehr erfolgreich gewesen. Gerne denkt er an ein schönes Frühjahrskonzert zurück, an das Wertungsspiel, vor einer hochkarätigen Jury mit einem tollen Ergebnis und einer tollen Geselligkeit. Auch das Scheunenfest, das gemeinsame Kirchenkonzert mit dem Kirchenchor und noch viele weitere Höhepunkte waren für ihn sehr erfolgreich. Er dankte herzlichst Christian Nagel, Steffen Clerico und Burghard Meißner für deren Hilfe und tolle Zusammenarbeit und freue sich auf das Jahr mit weiteren musikalischen Höhepunkten.
Jenny Barth und Tim Sachwitz ließen in einer Präsentation das vergangene Jahr des Jugendblasorchesters Revue passieren. Sowohl aus musikalischer, als auch kameradschaftlicher Sicht war einiges geboten: Am Probenwochenende im Frühjahr in Braunenberg mit der Jugendkapelle aus Heubach, die Weihnachtsfeier in der Harmonie sowie auch die Kindermette. Erfreuliche Neuigkeiten gab es bei den D-Lehrgängen. Acht D1- und neun D2-Kursteilnehmer konnten mit sehr guten Noten den Lehrgang abschließen. Im März stehe das nächste Probenwochenende an, welches wieder auf dem Stettenhof stattfinden wird. Ein herzliches Dankeschön sprachen sie Martin Rebholz für die musikalische Übergangsleitung der Jugendkapelle aus und hießen in diesem Zuge Timo Bonzheim als neuen Dirigenten nochmals herzlich Willkommen.
Carolin Schmid bemerkte bei ihrer Vorbereitung, dass sie wie im vergangenen Jahr denselben Jahresrückblick geben kann. Die Anzahl der Akkordeonspieler beliefe sich nach wie vor auf sieben. Die Kooperation mit dem Ensemble aus Ebnat liefe immer noch sehr gut und die Spieler verstehen sich allesamt untereinander. Carolin Schmid ist sehr zufrieden mit der aktuellen Situation und bedankte sich bei ihren Spielern für ständige Flexibilität und Engagement. Sie freue sich auf das kommende Jahr 2018, in dem wieder einige Auftritte geplant seien. Roland Gaugele, der das vergangene Jahr aus Sicht der Steirischen Abteilung wiedergab, konnte von diversen erfolgreichen Auftritten und Ereignissen berichten. Die Veranstaltungen waren innerhalb sowie auch außerhalb Bargaus sehr erfolgreich. Auftritte im Jahr 2017 waren unter anderem das Sommerfest des Liederkranzes, Auftritte in Dewangen und Böbingen. Für dieses Jahr sind wiederum einige Termine geplant. Zum Beispiel auf der Remsparkbühne in Schwäbisch Gmünd und das Liederkranzfest. Er wünsche sich weiterhin eine gute und harmonische Zusammenarbeit mit dem Verein.
Karl Petzke, Vorsitzender des Bargauer Musikfördervereins, leitete anschließend den formalen Akt der Entlastungen ein, im Rahmen dessen alle Funktionäre des Vereins einstimmig entlastet wurden.
Ortsvorsteher Franz Rieg richtete seine Grußworte an die Versammlung und schilderte, welch wichtige Rolle der Musikverein im öffentlichen Leben in Bargau spiele. Der Musikverein sei ein sehr gut geführter Verein. Er erinnere sich sehr gerne an ein geselliges Scheunenfest, tolles Konzert mit dem Kirchenchor und ein wunderschönes alpenländisches Weihnachtskonzert. Rückmeldungen der Bürger über den Verein bekomme er nur in positiver Form. Ein hohes Niveau das viel Arbeit kostet mit einer erfolgreichen Jugendarbeit. Er dankte allen nochmals für die tolle Arbeit und bestätigte für die Zukunft, dass er und der Ortschaftsrat immer in Begleitung seien.
Es folgte die Durchführung der Neuwahlen, bei denen alle vorgeschlagenen Kandidaten einstimmig gewählt wurden. Für weitere zwei Jahre wurde Christian Nagel als 1. Vorsitzender des Vereins gewählt. Ebenfalls bestätigt wurde Carolin Baur als Schriftführerin des Musikvereins Bargau. Als Vertreter der aktiven im Ausschuss wurden Harald Köhler, Dorothee Clerico und Carolin Schmid einstimmig gewählt. Als Vertreter der Passiven wurden Eugen Krieger und Eckard Schmidt bestätigt.
Christian Nagel sprach allen einen großen Dank aus, auch an die gewählten Personen die sich wieder zu ihrem Amt bereit erklärt haben.
Nach der Pause stellte er das Jahr 2018 mit allen kommenden Terminen vor und freue sich auf die Herausforderungen die dieses Jahr mit sich bringt. Eine Terminänderung wird es im Jahr 2018 geben, die MVB- Kirchweih wird auf den 20. und 21. Oktober 2018 verlegt.
Christian Nagel blickte nochmals auf die Umbauzeit des Probenraumumbaus zurück und stellte fest, dass die Umsetzung zeitlich wie geplant eingehalten wurde. Er sprach einen sehr großen Dank an alle fleißigen Helfer aus, vor allem an Walter Nagel, Paul Barth, Thomas Barthle, Peter Barthle, Daniel Barthle, Christian Stöhr, Harald Köhler, und Alexander Klumpp. Ohne sie hätte der Zeitplan und auch die finanzielle Planung nicht eingehalten werden können. Mit dem „Bozner Bergsteigermarsch“, „Schloss Horneburg“ und dem „Kitzbühler Standschützenmarsch“ beendete das Blasorchester die Versammlung.

© Musikverein Bargau 22.01.2018 22:04
1094 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.