Hier schreibt die Rentnergemeinschaft der Bosch Automovie Steering Schwäbisch Gmünd

Bosch-Rentnergemeinschaft wanderte

  • ein Teil der Wanderer
  • der heilige Jakobus
  • Kassier Issler verteit die Verzehrbons

Das Frühjahr war ja bisher nicht überwältigend, aber als die Bosch-Rentnergemeinschaft wanderte, war das Wetter wie extra dafür gemacht, Temperaturen um die 20°C, nur ein leichter Wind der die Wolken beiseiteschob, einfach herrlich. Eine stattliche Zahl von Wanderern traf sich auf dem Marktplatz in Schechingen um sich einen herrlichen Nachmittag zu gönnen.

Pünktlich um 14.00 Uhr begrüßte der Vorsitzende der Bosch-Rentnergemeinschaft Franz Reichenauer die fröhliche Schar. Er erklärte die Wanderroute und wünschte allen einen tollen Nachmittag. Vom Marktplatz aus führte der Wanderweg durch Schechingen in Richtung Wasserturm, über freie Fluhr, zum Teil auch auf dem Jokobsweg, zu den Klotzhöfen, bei denen auch die Jakobskapelle steht, die es zu besichtigen galt. Hier wurde die Wandergruppe schon von Frau Helwiga Heinrich, die Kontaktperson und ehrenamtliche Helferin rund um die Kapelle, begrüßt. Sie erklärte die Entstehungsgeschichte der Jakobskapelle Klotzhöfe bei Schechingen, die privat und ohne öffentliche Gelder, im Jahre 2009 eingeweiht wurde. Mehr dazu ist auch im Internet nachzulesen. Weiter ging es über schöne Wege, dabei musste man aber die Straßen nach Hohenstadt, Obergrönigen und Holzhausen vorsichtig überqueren, um dann müde, durstig und hungrig über das Schechinger Freibad zurück zum Marktplatz und weiter zum Abschluss ins Gasthaus „Ochsen“ zu kommen. Manche schauten noch auf die Uhr und stellten fest, sie waren ja schon mehr als zwei Stunden unterwegs. Flott wurde die durstige Bosch-Rentnergemeinschaft mit Getränken versorgt, auch das Vesper ließ nicht lange auf sich warten. Als dann der Kassier Klaus Issler noch die Verzehrgutscheine, die durch eine Zuwendung der Bosch-Geschäftsführung, wieder erhöht wurden, war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Bei bester Unterhaltung verging die Zeit wie im Fluge, denn man hatte sich ja so viel zu erzählen und auch die Erinnerungen an die frühere gemeinsame Arbeitszeit waren ja auch noch nicht aus dem Gedächtnis verflogen. Der Vorsitzende Franz Reichenauer bedankte sich bei allen für ihre Treue zur Gemeinschaft und wünschte noch eine gute Heimfahrt, selbstverständlich wies er noch auf die nächste Veranstaltung der Bosch-Rentnergemeinschaft hin, das Gartenfest am 28. Juli 2016, wie immer am ersten Schul-Ferientag in Mutlangen hinter dem Forum.

von Rudi Arnold

© Rentnergemeinschaft der Bosch Automovie Steering Schwäbisch Gmünd 23.05.2016 08:15
2132 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.