Hier schreibt die Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd

Erstklassige Sanitätsleistungen beim Honest-John-Missile-Cup 2017

Volle Punktzahl und damit den 1. Platz erkämpfte sich die Wettkampfmannschaft der Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd an der Sanitätsstation für die Erstversorgung von Verletzten. Auch in diesem Jahr versammelten sich wieder aktive Soldaten der Bundeswehr, zahlreiche Reservisten, Angehörige der NATO sowie befreundete Streitkräfte aus der Tschechei, den Niederlanden, Albanien und der Schweiz. Mitte Juli fand der diesjährige Aesculap-Cup 2017 der Reservistenkameradschaft Unlingen auf der Standortschießanlage der Bundeswehr in Ulm/Bollingen statt. Der Aesculap-Cup 2017 ist ein militärischer Wettkampf mit verschiedenen Handwaffen der Bundeswehr, welcher aus dem Hones-John-Missile-Cup hervorging.

Früh am Morgen brachen der Oberfeldwebel d. R. Thomas Maier, Stabsgefreiter d. R. Michael Gottwald, Hauptgefreiter d. R. Karl-Heinz Graser und Obergefreiter d. R. Peter Haag in Richtung Standortschießanlage Ulm/Bollingen auf. Neben dem Schießen mit dem Gewehr G36, dem Gewehr G3, der Pistole P8 sowie der Maschinenpistole MP7 galt es im Rahmen des Wettkampfs auch eine Station für Handgranatenzielwurf und Sanitätsleistung zu absolvieren. "Mit unserer Wettkampfmannschaft sind wir auf dem absolut richtigen Weg unterwegs" freut sich der Beauftragte Wettkampf Thomas Maier. Maier hatte erst im August 2016 die Wettkampfmannschaft innerhalb der Gmünder Reservisten ins Leben gerufen. Zum regelmäßigen Training gehören sowohl die militärische Aus- und Weiterbildung als eben auch die Versorgung von Verletzen. "Getreu unserem Motto: Reservisten bilden Reservisten aus, freuen wir Gmünder Kameraden uns, immer über neue Mitglieder und Interessierte" so der Vorsitzende Winfried Steimle.

© Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd 30.07.2017 18:22
1885 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.