Hier schreibt der Hundesportclub Gmünd

Obedience-Infoabend begeistert die Vereinsmitglieder

  • Border-Collie Raven wartet auf das gemeinsame Training
  • Raven steht mit den Hinterpfoten auf einem schmalen Teppichstreifen und wird dafür belohnt.

Der Hundesportclub Gmünd e.V. lud Klaus Walzel als Experte für Obedience zu einer Infoveranstaltung auf den Übungsplatz beim Gaskessel ein. Als Obmann der Kreisgruppe 14, als Leistungsichter und als WM-Teilnehmer in dieser Sportart konnte er den Vereinsmitgliedern viele interessante Einzelheiten zum Hundesport Obedience erläutern und mit seinen Hunden auch zeigen. Ein enges Verhältnis zum Hund und grundlegendes Wissen über das Lernverhalten von Hunden sind Voraussetzung für ein erfolgreiches Training.
Obedience beinhaltet neben Gehorsamsübungen in Perfektion das Verhalten gegenüber anderen Hunden, apportieren, Distanzkontrolle und Geruchskontrolle. Diese Sportart kann von Hunden aller Größen ausgeübt werden.
Laut Klaus Walzel fördert dieser Sport die Mensch-Hund-Beziehung am effektivsten. Um erfolgreich auszubilden ist es notwendig sich Ziele zu setzen, die einzelnen Übungen in winzige Teilschritte zu zerlegen und das Verhalten des Hundes genau zu beobachten. Zeigt der Hund das richtige Verhalten, so wird er mit Leckerle, Clicker, Markerwort oder Spieli belohnt. Die Ausbildung erfolgt ausschließlich über positive Verstärkung.
Die Mitglieder des HC Gmünd waren von den Trainingsmethoden und den Obedience-Übungen Klaus Walzels und seiner Frau begeistert. Der Verein wird dies in sein Ausbildungsprogramm mit aufnehmen.

© Hundesportclub Gmünd 27.06.2017 18:50
1355 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.