Hier schreibt der Liederkranz Straßdorf

Besuch der Destillerie „Old Gamundia“ - Ein tolles Vergnügen

Dieser Samstagsnachmittagsausflug hat sich gelohnt. Was den
„Liederkränzlern“ bei diesem Kurztrip nach Degenfeld in die Destillerie „Old
Gamundia“ geboten wurde, war beeindruckend. Schon bei der Ankunft vor Ort
wusste man nicht, was man mehr und zuerst bewundern sollte – die riesige
Blume aus Kupferblech am Eingang, den Baum mit den Silberblättern, der
imposante, in den Hang hineingebaute Gewölbekeller, die vielen Figuren und
Kleinigkeiten und, bis auf Frieda, dem stolzen schwarzen Schwan, alles
selbst gefertigt und gebaut. Freundlich begrüßte uns der bescheiden
auftretende Besitzer dieser Attraktionen, Ulrich Kothe, zeigte uns voll
Begeisterung seine Brennanlagen, erklärte uns die Besonderheiten der
Whiskybrennerei vom Geschmack bis zur Farbe, bevor er uns hinüber führte in
den Gewölbekeller zur Whiskyverkostung. Unglaublich, was uns hier in diesem
Gewölbe mit anschließendem Fasskeller erwartete. Ein tolles Ambiente mit
guter Akustik zum Schauen und Staunen, aber auch zum gemütlichen Sitzen und
Genießen. Was hier zusammengetragen und im Detail liebe- und geschmackvoll
aufgebaut und installiert ist, muss man einfach gesehen haben. Bei der
Verkostung von drei Whiskysorten konnten wir die verschiedenen
Geschmacksrichtungen selbst beurteilen und schmecken. Danach ein
ausgewähltes Vesperbuffet mit allem, was „em Schwoaba“ gut schmeckt. Mit
passenden und konzertreif vorgetragenen Liedbeiträgen aller unser
Gruppierungen und einem Eintrag ins Gästebuch bedankten wir uns bei unseren
Gastgebern und erhielten spontan Einladungen zu den geplanten Schauterminen
im nächsten Jahr. Interessant, aber auch lustig und gemütlich war's, ein
Besuch bei einem Ehepaar, das mit Freude ihren Besitz und ihre Erzeugnisse
vorstellt und zeigt.

© Liederkranz Straßdorf 02.05.2016 08:45
2479 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.