Hier schreibt der Lauf- und Gehtreff Schwäbisch Gmünd

und schon wieder wanderte der Lauf- und Gehtreff Schwäbisch Gmünd

  • fachmänische Wandererklärung

Wie schon im Frühjahr traf sich der Lauf- und Gehtreff Schwäbisch Gmünd zu seiner schon traditionellen Wanderung. Zweimal im Jahr heißt es neben dem joggen, walken und Nordik Walking auch wandern. Die zahlreichen Wanderer trafen sich oben am Parkplatz, am Fuße des Schwarzhorn. Die Wanderung führte rund um den Heldenberg, das heißt, am Tanzbödele rechts den Weg hinab, mit wunderbarem Panorama. Der Wanderführer Siegfried Stegmeyer hatte nicht nur eine wunderbare Wanderstrecke ausgesucht, sondern auch noch ein Kaiserwetter bestellt. Nach ca. eineinhalb Stunden erreichte die Wandergruppe den Gasthof Heldenberg, der an diesem Wochenende zufällig auch noch sein 40jähriges bestehen feierte. Große Freude bereitete auch noch die Ankündigung, dass alle aus diesem Anlass Freibier bekommen. Als die Stimmung lustiger wurde, kam auch noch eine Kapelle aus Südtirol und spielte fleißig Weisen von den Bergen. Der Applaus für die drei Musiker war ihnen sicher. Gestärkt an Leib und Seele zog die Wandergruppe des Lauf- und Gehtreff Schwäbisch Gmünd wieder weiter, durch das Christental hinauf Richtung Schwarzhorn und weiter zum Parkplatz. Hier bedankte sich der Vorsitzende des Lauf- und Gehtreff Schwäbisch Gmünd bei allen fürs Kommen, ganz besonders bedankte er sich bei Ignaz Moser, der den Wanderer Gegend und Umfeld, ja beinahe jeden Stein erklären konnte. Fröhlich und sehr zufrieden kehrten alle wieder heim, um am anderen Tag sich zum Laufen wieder zu treffen und dabei ihre Erlebnisse vom Vortag Revue passieren zu lassen.

© Lauf- und Gehtreff Schwäbisch Gmünd 09.09.2012 13:21
5176 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.