Hier schreibt der Akkordeonclub Waldstetten

Gigantisches Jubiläumskonzert

  • Das Hauptorchester unter der Leitung von Dietmar Schimmele und der Chor "All Voices" des Liederkranzes Waldstetten.

Das diesjährige Frühjahrskonzert am 6. Mai des Akkordeonclubs Waldstetten stand ganz unter dem Zeichen des 60 – jährigen Jubiläums. Dabei verzeichnete der ACW einen Besucherrekord und erntete außerordentlich viel Lob und Applaus.

„Die leichte Kavallerie“ machte mit dem Hauptorchester unter der Leitung von Dietmar Schimmele den Auftakt des Konzertes. Das Stück wurde ganz bewusst gewählt, da es das erste Dirigentenstück von Dirigent Dietmar Schimmele im Jahr 1977 war.

Das folgende Stück „Magnificent Seven“ – die Glorreichen Sieben versetzte die Zuhörer in die Zeit des Western. Die bekannte Filmmusik ließ einige Zuhörer mitsummen.

Weiter ging es mit dem bekannten Musikfilm Sister Act. Dabei wurde der zweite Teil „I will follow him“ mit dem Chor All Voices des Liederkranzes Waldstetten, unter der Leitung von Michael Fauser, mit Gesang begleitet.

Abwechslungsreich wirkte beim Stück „Contrasto Grosso“ die Saxophongruppe „Sax fo[u]r Five“ vom Musikverein Bargau im interessanten Kontrast zum Akkordeon. Anschließend wurden auch noch weitere Stücke von der Saxophongruppe ohne Akkordeon hervorragend interpretiert.

Auch das Orchester „Just for Fun“, ebenfalls unter der Leitung von Dietmar Schimmele begeisterte das Publikum zum feierlichen Jubiläumsabend. Auf „Skyline“, ein modernes rockiges rhythmisches Akkordeonstück, folgte die Ballade „One Moment in Time“, welches von Lukas und Alexandra Klement mit ihren Blasinstrumenten begleitet wurde. Abschließend rockte das Orchester die Stuifenhalle in Waldstetten mit „Les Humphries“ und den Hits wie Mexico, Kansas City und Mama Loo.

Ein Highlight des Jubiläumskonzertes war das Ensemble 57, welches am Konzertabend Premiere hatte. Die Gründungsmitglieder Wilfried Heger und Hubert Krieger sowie die langen Wegbegleiter Paul Hörsch, Mike Nagel und Manfred Hiebel hatten sich für den Konzertauftritt zusammengeschlossen, um Spielstücke aus den Anfängen des ACWs den Besuchern zu Ohren kommen zulassen. Der Marsch „Gut Ton“ sowie der Walzer „Blumenreigen“ wurden am ersten Konzert 1959 gespielt. Weiter Stücke waren „Mexiko-Mambo“, „Die Farbe der Liebe“ und zum Abschluss die Ballade „Was keiner wagt“.

Viel Gänsehaut versprach das Hauptorchester mit dem folgenden Stück „Bohemian Rhapsody“, zusammen mit dem Chor „All Voices“. Auch für das pfiffige Chorstück „The Rhythm of Live“ wurde viel Applaus geerntet.

Mit „Viva la Vida“ setzte das Orchester und der Chor „All Voices“ den Schlusston des Konzertes.

Eine besondere Überraschung war die Ehrung und Auszeichnung von Dietmar Schimmele für sein 40 jähriges Dirigentenjubiläum. Er erhielt am 60-jährigen Jubiläumskonzert, am Tag des Akkordeons, seine goldene DHV – Dirigentennadel mit Kranz und eine Urkunde.

Zum Abschluss kamen die Zuhörer mit dem „Bozner Bergsteiger-Marsch“ als Zugabe, unter Mitwirkung des Chores, nochmals voll auf ihre Kosten. Der Konzertabend endete mit „Mama Loo“, gespielt von einer voll besetzten Bühne des Hauptorchesters sowie des Orchesters „Just for Fun“.

© Akkordeonclub Waldstetten 13.05.2017 21:52
1886 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.