Hier schreibt die Freiwillige Feuerwehr Waldstetten

Maschinistenübung Oberer Zusenhof

  • Aus dem GW-T werden die Schläuche vom Abenteuerspielplatz gelegt
  • Kurz vor dem Ziel am Oberen Zusenhof
  • Löschwasser ist am LF 10 angekommen

Am 8. Juli führte die Feuerwehr Waldstetten eine große Übung für alle Maschinisten durch. Das Einsatzszenario wurde zu Beginn geklärt, es wurde von einem Brand des Oberen Zusenhofs ausgegangen. Mit knapp 20 Einsatzkräften aus den Einsatzabteilungen Waldstetten und Wißgoldingen wurde mit der Aufgabe begonnen. Das Außengehöft Oberer Zusenhof liegt ca. 160 Höhenmeter über der Wasserentnahmestelle am Abenteuerspielplatz in der Wolfsgasse. Insgesamt müssen diese Höhenmeter auf einer Strecke von ca. 1,5 km überwunden werden. Der Hydrant wurde schnell klar gemacht und die erste mobile Pumpe (TS8) in Stellung gebracht. Parallel wurde mit dem GW-T begonnen die Schlauchleitungen zu legen. Bei diesem Vorgehen stehen zwei Einsatzkräfte auf der Ladefläche und sorgen dafür, dass die Schläuche größten Teils automatisch aus den eigens gebauten Wägen gezogen werden. So wurde schnell die nächste Pumpe bei der Weggabelung zum Freibad erreicht. Anschließend ging es weiter an den Kleingärten vorbei zur 3. Pumpe. Von dort aus legte die Besatzung des Unimogs die Schläuche zur nächsten Station im Wald, der Pumpe 4 des Unimogs. Steil bergauf wurden weitere Leitungen verlegt und die Pumpe 5 am Zufahrtsweg zum Oberen Zusenhof erreicht. Nun galt es für den GW-T die restlichen Schlauchleitungen bis zum Einsatzort zu legen. Hier wartete bereits das Löschfahrzeug LF 10 um die Leitung entgegen zu nehmen. Insgesamt dauerte dieses Szenario knapp 45 Minuten. So wurde nach fast einer Stunde der Obere Zusenhof mit Löschwasser versorgt. Immerhin sind allein in den verlegten Schläuchen knapp 6.600 Liter Wasser enthalten. Die Bewohner des Oberen Zusenhofs schauten gespannt dem ganzen Trubel zu und freuten sich, als die ersten Wassermassen durch das Strahlrohr abgegeben wurden. Anschließend wurde die Wasserförderung nochmals unterbrochen und alle Pumpen von neuem gestartet. Dies ist auch im Einsatzfall möglich, wenn z.B. zwischendrin ein Schlauch platzt. Auch dieses Szenario hat sehr gut funktioniert. Anschließend machten sich alle Einsatzkräfte daran die regelrechte Materialschlacht mit knapp 80 Schläuchen sowie 5 Pumpen wieder bergabwärts zu beseitigen. Alle Einsatzkräfte wurden bei über 30 C° immer wieder mit kühlen Getränken vom Oberen Zusenhof versorgt. Nachdem alle Schläuche wieder gewickelt und verstaut wurden konnte die Mannschaft nach 4 Stunden Übung den Abend bei einem gemeinsamen Grillen ausklingen lassen.

© Freiwillige Feuerwehr Waldstetten 10.07.2017 14:29
1603 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.