Hier schreibt der Obst- und Gartenbauverein Wißgoldingen

Kräuterhexen-Diplom

  • Der Zaubertrunk wird gemischt
  • Verkostung der Widkräuter
  • Kräutersalz-Kreationen

Der Obst- und Gartenbauverein Wißgoldingen e.V. konnte vergangenen Freitag 18 Kinder zum Schülerferienprogramm begrüßen. Unter Leitung von Daniela Eisele wurden zuerst Küchenkräuter bestimmt und zum Teil verkostet. Im Anschluss ging es weiter in Richtung Marienkapelle, zur gemeinsamen Erkundung des größten Abenteuerspielplatz - Wald, Wiese, Hecke und Feld.
Zuerst wurden allerdings noch die Regeln festgelegt: Nur sammeln und probieren was man wirklich zu 100% kennt. Nicht an verschmutzen Wegrändern (u.a. Hundelaufstrecken) und stark gedüngten Feldern sammeln. Aus der Natur nur so viele Wildkräuter entnehmen wie man auch wirklich benötigt. Danach erfuhren die Kinder u.a. das Brennnesseln nicht nur unangenehm sein können, sondern auch wichtig für den Nachwuchs vieler Schmetterlingsarten sind und zudem noch gut schmecken. Aber auch wie hilfreich Spitzwegerich bei Stichen sein kann.
Am wichtigsten waren jedoch die Wildkräuter die zur Herstellung des „Wißlenger –Zaubertrunks“ erforderlich sind (Giersch, Gundermann, Melisse, Minze, uvm.). Dieser wurde dann auch gleich angesetzt. Bei der Rückkehr zum „Jörgabauer-Hof“ konnte sich jedes Kind noch einen Zauberspruch ausdenken, welcher dann auch direkt getestet werden konnte. Somit stand der Verkostung des Zaubertrunkes nichts mehr im Weg.
Nach der Wanderung konnten sich die Nachwuchs Kräuterhexen und Druiden noch selbst ein Wildkräutersalz und ein Kräuteröl herstellen. Natürlich standen auch noch weitere Kräuterspezialitäten zur Verkostung bereit: Wildkräuterbutter und –quark, Salat mit Kräutern, Minzquark und Eis, welche von den Kindern mutig verkostet wurden.
Zum Abschluß gab es dann noch ein Kräuterhexen-Diplom was alle Kinder mit Stolz entgegen nahmen.
Wir hatten an diesem Tag sehr viel Spaß mit den Kindern und würden uns freuen wenn ihr auch im nächsten Jahr zu einem Thema rund um Garten und Natur teilnehmen würdet. Ein herzliches Dankeschön geht natürlich auch noch an alle Helferinnen und Helfer.

© Obst- und Gartenbauverein Wißgoldingen 11.08.2015 09:53
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.