Adventskalender 2015

Heute... ... hoch über Gmünd

Adventstürchen: Der Dachstuhl im Heilig-Kreuz-Münster beschert unvergessliche Eindrücke
Irgendwann bekommt man den Drehwurm. Immer rechts rum und stets nach oben auf der engen Wendeltreppe. 100 Stufen über dem Münsterplatz in Schwäbisch Gmünd öffnet sich eine geheimnisvolle Welt: Ein Dachstuhl, in dem eine kleine Reihenhaus-Siedlung Platz hätte. weiter

Heute... ... hinter den Kulissen

Adventstürchen: die Technik hinter den Türen der Aalener Stadthalle
Ob Bälle, Feste, Tagungen oder Konzerte… Die Aalener Stadthalle bietet für fast jede Veranstaltung das passende Ambiente. Aber was geht eigentlich hinter den schwarzen Vorhängen der Bühne vor sich? Egon Victoor, der technische Leiter der Einrichtung, wirft mit dieser Zeitung einen genaueren Blick auf die Technik. weiter

Heute... ...Gans weihnachtlich

Adventstürchen: Bevor der Braten in den Ofen kommt, wächst er bei Schmids auf dem Hof
In den letzten Tagen vor Heiligabend muss Manfred Schmid seine Gefühle irgendwie abschalten. In der ach so besinnlichen und ruhigen Weihnachtszeit fließt bei ihm zuhause Blut. Während die einen sich schon freuen auf ihren Festtagsbraten, sorgt der 62-jährige Landwirt aus Westhausen dafür, dass der Braten überhaupt auf den Tisch kommt. 300 Gänse schlachtet weiter

Heute... Die „heiße Ware“ beim Zoll

Adventstürchen: Per Internethandel kommen viele gefälschte und verbotene Artikel ins Land
Das Zollamt im Industriegebiet Dauerwang öffnet eine besondere Tür: Hier stapeln sich all die Päckchen und Pakete, die aus Nicht-EU-Ländern in den Ostalbkreis kommen und noch nicht verzollt sind. Darunter jede Menge verbotene Waren: Fälschungen teurer Markenprodukte, Medikamente, Lebensmittel, manchmal sogar Waffen, die hierzulande nicht erlaubt sind. weiter

Heute... Die „heiße Ware“ beim Zoll

Adventstürchen: Per Internethandel kommen viele gefälschte und verbotene Artikel ins Land
Das Zollamt im Industriegebiet Dauerwang öffnet eine besondere Tür: Hier stapeln sich all die Päckchen und Pakete, die aus Nicht-EU-Ländern in den Ostalbkreis kommen und noch nicht verzollt sind. Darunter jede Menge verbotener Waren: Fälschungen teurer Markenprodukte, Medikamente, Lebensmittel, manchmal sogar Waffen, die hierzulande nicht erlaubt sind. weiter

Heute... ... im Krematorium

Adventstürchen: Der Tod gehört zu Bastian Schenks Leben, und das tagtäglich
Die letzte Tür ist aus feuersicherem Stahl. Vor ihr wartet ein schlichter Holzsarg darauf, dass die Hydraulik ihn in die Flammen schiebt. 70 Minuten dauert es im Schnitt, einen Menschen einzuäschern. Zu Asche ist er dann aber noch nicht geworden. weiter

Heute... ... im Bowlingcenter

Adventstürchen: Blick hinter die Kulissen der Bowlingbahn Leuchtturm in Schwäbisch Gmünd
An Heiligabend bleibt die Bowlingbahn geschlossen. Betreiber Albert Oberloher wird an diesem Tag mit seiner Familie eine „ruhige Kugel“ schieben und selbst ein paar Spiele wagen. Im Hier und Jetzt haftet sein Blick aber auf einem Bowlingpin, der an einer Stelle einen Riss zu haben scheint. „Den muss ich wechseln“, sagt er und weiter

Heute... ... im Herzen der Hausmusik

Adventstürchen: Einblicke in den Tourbus von Herrn Stumpfes Zieh- und Zupfkapelle
Unverkennbar, zu wem diese Türe gehört. Vier bekannte Köpfe zieren das Heck des großen schwarzen Sprinters. Selle, Benny, Manne und Flex – landauf, landab als die Stumpfes bekannt. Die Hausmusiker lassen einen Blick hinter die Kulissen zu und uns für die Adventstürchenreihe mal in den Tourbus spicken. weiter

Heute... ... in der Weihnachtsbäckerei

Adventstürchen: Bei Eva-Maria Kientz und Renate Dolderer in der Bäckerei Köhler in Lautern
Noch nicht in Weihnachtsstimmung? Ein Besuch in der Backstube der Bäckerei Köhler in Lautern schafft Abhilfe: Hier gibt’s Knackfrisches Hutzelbrot, alle Sorten von Plätzchen, zuckrig bestäubte Pralinen. Und manchmal sogar eine „Zombie-Torte“. weiter

Heute... ... Schätze der Vergangenheit

Adventstürchen: Die neue Abteilung 19. und 20. Jahrhundert im Prediger Schwäbisch Gmünd
Die Tür sieht aus, als würden sie täglich viele Menschen passieren. Der Anblick täuscht. Sechs Jahre lang war sie für die Öffentlichkeit geschlossen. Ab nächsten Sonntag ändert sich das. Die Rede ist vom Museum im Prediger in Schwäbisch Gmünd. weiter

Heute... ... in der gelben Zelle

Adventstürchen: Die gelben Telefonhäuschen werden immer weniger
Da steht sie, irgendwie gottverlassen, direkt neben dem Rathaus in Elchingen. Ja, sie ist ein Relikt aus vergangenen Tagen. Sie ist ein Faustkeil inmitten der Industrie 4.0. Sie ist eine Telefonzelle, eine öffentliche auch noch. weiter

Heute... ... in der gelben Zelle

Adventstürchen: Die gelben Telefonhäuschen werden immer weniger
Da steht sie, irgendwie gottverlassen, direkt neben dem Rathaus in Elchingen. Ja, sie ist ein Relikt aus vergangenen Tagen. Sie ist ein Faustkeil inmitten der Industrie 4.0. Sie ist eine Telefonzelle, eine öffentliche auch noch. weiter

Heute... ... mit Charlotte im Rinderstall

Adventstürchen: Ein Besuch der Angus-Rinder im Biolandbetrieb des Schlossguts Hohenroden
„Ich bin Charlotte und ich bin von Hohenroden. Punkt.“ Mit ihren 29 Jahren ist Charlotte die älteste Tochter der von Woellwarths in Hohenroden. Und sie möchte am liebsten mit „Du“ angesprochen werden. Nach dem Abschluss ihres Landwirtschaftsstudiums ist sie vor einem Jahr eingestiegen in den elterlichen Biolandbetrieb. Für die weiter

Heute... ... den Sternen ganz nah

Adventstürchen: Ein Blick in die Sternwarte Aalen
Dr. Ralf Wichard schaut durch das große Teleskop in der Sternwarte und beobachtet Sonnenflecken. Das sind Stellen an der Sonne, die etwas kühler sind als ihre Umgebung. Die Sternwarte liegt auf der Schillerhöhe Aalen und wird seit 2001 von der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Aalen betrieben. Ralf Wichard ist Vorsitzender dieses Vereins. weiter

Heute ... ... im Lagezentrum der Polizei

Adventstürchen: Ein Besuch beim Führungs- und Einsatzstab des Polizeipräsidiums Aalen
Die Polizisten wissen nie, was sie im Lagezentrum des Polizeipräsidiums Aalen erwartet, wenn sie zum Dienst kommen. Aber eines sind sie sich gewiss: Sie sind bestmöglich auf Amokläufe, Anschläge und andere Katastrophen im Ostalbkreis, im Rems-Murr-Kreis und im Kreis Schwäbisch Hall vorbereitet. Ein Besuch hinter der gut gesicherten Tür des Führungsstabs. weiter

Heute... ... bei den Telefonsammlern

Adventstürchen: Margit und Eugen Dehlinger aus Untergröningen haben ein Hausmuseum
Wegwerfen konnte Fritz Haider nichts. Er war Fernmeldewart bei der Post. Unter anderem sammelte er Telefone. Seine Tochter Margit Dehlinger und ihr Mann Eugen nahmen sich seinem Nachlass an. In ihrem Haus in Untergröningen richteten sie ein kleines, ganz privates Museum ein, das nur gute Freunde und Bekannte kennen. weiter

Heute... ... beim Flugzeugdoktor

Adventstürchen: Hartmut Sammet hält Flugzeuge in Schuss und geht auch selbst in die Luft
Hartmut Sammet ist ein Schaffer. Er macht am liebsten alles selbst: schleifen, schweißen, lackieren. Und fliegen. Also hat er aus seinem Hobby den Beruf gemacht. Am Flugplatz in Heubach betreibt er eine Reperaturwerkstatt für Segel- und Kleinflugzeuge. weiter

Heute... ... Biertunnel unter der Straße

Adventstürchen: Bei der Löwenbrauerei Wasseralfingen reisen Bierkisten Unter Tage
Der Tunnel ist taghell erleuchtet. Es quietscht, schickert und klappert. Gelbe Bierkisten ziehen am Beobacher vorbei – sowohl nach links wie auch nach rechts: etwa 2,50 Meter unter der Straße im „Biertunnel“ der Wasseralfinger Löwenbrauerei. weiter

Heute ... Der Herrscher betet in der Loge

Die Schlosskapelle Sankt Wendelin mit der meisterhaften Stuckdecke ist nur bei Führungen offen
Von außen könnte man meinen, diese Tür führe zu einem gewöhnlichen Amtszimmer. Öffnet sie sich, kommt der Ahhhh-Effekt: Dahinter liegt nämlich die Loge des Fürstpropsts in der Schlosskapelle. Die ist üppig mit Stuck verziert und groß genug, dass zwei Dutzend Sterbliche darin beten könnten. weiter

Heute... ... geschüttelt und gekühlt

Adventstürchen: was ein Barkeeper für seine Cocktails im Kühlschrank lagert
Nur zweimal am Tag öffnet Alessandro Loiacono die beiden Kühlschranktüren hinterm Tresen: anfangs, wenn er alle Saftflaschen und die frische Minze herausholt, und nach Schichtende, wenn er alles wieder darin zum Kühlen verstaut. Zwischendrin bleibt keine Zeit, denn er mixt an guten Abenden rund 200 Cocktails. weiter

Heute... ... am liebsten eine Geheimtür

Adventstürchen: Die spannenden Weihnachtserlebnisse hinter der Tür von St. Peter und Paul
Die Tür, die sich da öffnet, trägt den Charme der 1960er-Jahre, das Drahtglas im Metallmantel ist etwas in die Jahre gekommen. Aber die hübsche Adventsdekoration und die Bemalung steigern die Erwartung auf das, was dahinter steckt. Und das ist ein kleines Paradies für Kinder. Der Montessori-Kindergarten St. Peter und Paul in Gmünd. Ein Stück Freiheit. weiter

Heute ... ... beim Schultes unterm Dach

Adventstürchen: Die SchwäPo schaut auf den Dachboden des Bopfinger Rathaus
Das Bopfinger Rathaus gehört zu den ältesten der Region. Erbaut wurde es nämlich im Jahre 1585. Betritt man es, steht man gefühlt im Mittelalter. Aber was befindet sich eigentlich unterm Dach? Bürgermeister Dr. Gunther Bühler öffnet der SchwäPo die Tür zum Dachboden. weiter

Heute ... ... Maria sucht eine Herberge

In Nordhausen gibt es einen der schönsten Adventsbräuche in der Region
Das erste Türchen ist kein Türchen, es ist ein Säckchen. In ihm befindet sich eine Marienfigur, die für eine der schönsten Adventsbräuche überhaupt steht: das Frauentragen. In Nordhausen lebt diese Tradition in diesem Jahr wieder auf. weiter